Wähleranteil Parteien: SVP, SP, FDP, CVP, BDP, GLP, Grüne

Aktuelle Wähler-Umfrage SRG 2016: SVP verliert 7%. FDP neu wählerstärkste Partei.

Zur Legislaturhälfte wird in der Schweiz traditionell eine repräsentative Wählerumfrage der SRG SSR durchgeführt. Welche Schweizer Partei kann auf wieviele Prozentpunkte Wähleranteile zählen?

Nach der herben Abstimmungs-Niederlage zur Durchsetzungsinitiative (DSI) scheint der Politstern der SVP auf Sinkflug und droht zu verglühen. Sie verliert laut jüngster Umfrage das Prädikat "Wählerstärkste Partei der Schweiz" an die Konkurrentin FDP.

Inhalte:

 

Aktuelles SRG-Wahlbarometer - Nationalratswahlen Schweiz


Wären zum Zeitpunkt der Wählerbefragung die Nationalratswahlen in der Schweiz, hätte die Freisinnig-Demokratische Partei (FDP) den höchsten Zugewinn bei den Wählerinnen und Wählern zu verbuchen.

Partei Wahlresultat 2015 Wähleranteil 2016 (neu) Gewinn / Verlust
SVP 29,4 % 22,4%  -7%-Punkte
SP 18,8% 19,3% +0,5%-Punkte
FDP 16,4% 24,8% +8,4%-Punkte
CVP 11,6% 12,4% +0,8%-Punkte
GPS 7,1% 6% -1,1%-Punkte
GLP 4,6% 4,2% -0,4%-Punkte
BDP 4,1% 7% +2,9%-Punkte

Der SRG-Umfrage zufolge - durchgeführt vom Umfrageinstitut gfs.bern - kann nebst der FDP auch die BDP von einer steigenden Wählergunst profitieren. Auf Kosten der SVP. Die übrigen Parteien halten laut Wahlbarometer ihre Wähleranteile in etwa auf demselben Niveau.

 

Laut offiziellem Wahlbarometer verliert die Schweizerische Volkspartei (SVP) bei den Nationalratswahlen 2019 am meisten Stimmenanteile. Kräftig zulegen können hingegen die Freisinnig-Demokratische Partei (FDP) und die Bürgerliche demokratische Partei (BDP) - eine Abspaltung der SVP und seither einer ihrer grössten Konkurrentinnen im rechtsbürgerlichen Lager. Zulegen kann auch die Christlichdemokratische Volkspartei (CVP) und die Sozialdemokratische Partei (SP). Deutliche Wählerverluste in Kauf nehmen muss hingegen die Grüne Partei (GPS) und die Grünliberale Partei (GLP) (mehr zum Thema: Abstimmungstermine Schweiz 2016-2030).

Der Fehlerbereich der Umfrage liegt zwischen +-2,6%, insofern relativiert sich statistisch gesehen das Umfrageergebnis bei einigen Parteien.

 

Wähleranteile Parteien Schweiz


Neuer Spitzenreiter: Die Schweizerische Volkspartei (SVP) ist nicht mehr die stärkste Kraft im Land - und befindet sich dem SRG-Wahlbarometer zufolge auf dem absteigenden Ast. Sie muss deutliche Wählerverluste hinnehmen.

Auffallend am Ergebnis der Wählerumfrage ist, dass allen voran die bürgerlichen Parteien zulegen konnten. Sowohl FDP wie auch BDP spielen im Schweizer Politzirkus eine zunehmend gewichtigere Rolle.

Beide Parteien erzielten denn auch ihren Wählerzuwachs auf Kosten der etablierten SVP. Das Umfragehoch beim Wahlbarometer 2016 verdankt die FDP insbesondere den wechselnden SVP-Wählern. Auch einige ehemalige Wählerinnen und Wähler der SP liebäugeln bei den Wahlen mit der FDP und BDP.

Der Grund der Wahlverluste bei der rechten SVP-Partei liegt aber tiefer. Abwandernde Wählerinnen und Wähler sind beileibe nicht das einzige Problem von SVP. Dieser Partei fällt es zunehmend schwerer, ihre Wählerschaft für Abstimmungen und Wahlen zu mobilisieren. Mitunter ein Grund für ihr sinkendes Wahlbarometer.

 

Schweizerische Volkspartei (SVP)

Grosse Verliererin der repräsentativen Wählerbefragung ist die Schweizerische Volkspartei (SVP). Erstmals seit langem vereint die SVP nicht mehr die meisten Wählerstimmen auf sich und fuhr erheblich Verluste ein.

Insgesamt hat die SVP -7 Prozentpunkte eingebüsst. Im letzten Wahlergebnis lag der Wähleranteil noch bei 29,4%, so liegt er nun im 2016 bei 22,4%.

 

Freisinnig-Demokratische Partei (FDP)

Stimmenschwund bei der SVP, Stimmenzuwachs bei der FDP. Anders als die SVP hat die Freisinnig-Demokratische Partei (FDP) keine Wählereinbussen zu verzeichnen. Ganz im Gegenteil wie die Umfrage der SRG SSR zeigt. Die FDP ist neu jene Partei mit den meisten Wählerstimmen.

So steigt der Stimmenanteil der FDP laut Umfrage von 16,4 Prozent um -8,4 Prozentpunkte auf neu 24,8 Prozent.

 

Bürgerliche demokratische Partei (BDP)

Eindeutige Gewinnerin des Wahlbarometers ist auch die Bürgerliche demokratische Partei (BDP). Die BDP verbucht ein Wähleranteil-Wachstum in der Höhe +2,9 Prozentpunkte.

Gegenüber der Nationalratswahlen 2015 konnte die BDP in der Wählerumfrage 2016 den Stimmenanteil von 4,1 Prozent auf 7 Prozent Wähleranteil steigern.

 

Grünliberale Partei (GLP)

Die Gunst der Stunde schlägt jedoch nicht für die Grünliberale Partei (GLP), welche ihrem Stimmenanteil nachtrauert. Die GLP verzeichnet gemäss Umfrage der SRG -0,4 Prozentpunkte weniger Wählerinnen und Wähler.

Bei den Wahlen 2015 lag der Wahlbarometer noch bei 4,6 Prozent - diesen vermochte die GLP nicht halten und sank auf einen Anteil von total 4,2 Prozent.

 

Christlichdemokratische Volkspartei (CVP)

Besser als auch schon steht es derweil um die Christlichdemokratische Volkspartei (CVP). In der SRG-Wählerumfrage gewinnt sie deutlich an Stimmen.

Der Wähleranteil sinkt von 11,6 Prozent um +0,8%-Punkte auf neu 12,4 Prozent.

 

Sozialdemokratische Partei (SP)

Weitaus besser läuft es auch der Sozialdemokratischen Partei (SP). Zwar konnte die SP den Stimmenanteil den Schweizer Wählern nicht grossartig steigern. Auf der anderen Seite verlor die SP aber auch keine Wählerstimmen.

Das SRG-Wahlbarometer zeigt der SP ein Wahlergebnis von 19,3 Prozent an. Damit ist die SP klar und deutlich die drittstärkste Partei der Schweiz.

 

Grüne Partei

Knapp verloren haben auch die Grünen gemäss Wählerbefragung. Wobei nicht so deutlich wie die bürgerliche SVP, aber doch mehr als die Konkurrentin Grünliberale Partei (GLP).

Die Grüne Partei Schweiz büsste von 7,1 Prozent -1,1%-Punkte auf neu 6 Prozent ein.

 

Nationalratswahlen 2019


Die nächsten Nationalratswahlen finden im Jahr 2019 statt.

Am 18. Oktober 2015 fanden die letzte Wahlen statt. Wäre zum Zeitpunkt der Befragung und SRG-Umfrage im März 2016 gewählt worden, so würde dies in der Rangliste-Reihenfolge der Parteienstärke spürbare Änderungen mit sich bringen.

Die Zahlen bezüglich der Wähleranteile zeigen spannende Veränderungen. Besonders deutlich sind die sinkenden Stimmanteile von SVP, Grünen und GLP. Die SP hat leicht gewonnen. Grosse Gewinnerin ist aber die FDP, welche zusammen mit der BDP bei den Wahlstimmen stark zugelegt hat. In der Ranglistenreihenfolge löst die FDP die SVP vom Thron ab und überholt auch die SP.

  • 1. FDP 24,8% (+8.4)
  • 2. SVP 22,4% (-7)
  • 3. SP 19,3% (+0.5)
  • 4. CVP 12.4% (+0.8)
  • 5. Grüne 6% (-1.1)
  • 6. BDP 7% (+2.9)
  • 7. GLP 4.2% (-0,4)

Hier gehts direkt zur Wählerbefragung «Wahlbarometer 2016» von gfs.bern.

Vielleicht interessiert Dich auch:

Lokal. Regional. National. CH - www.ConvivaPlus.ch  Autor: Schweiz - Redaktion
Die Schweiz kompakt - ConvivaPlus.ch
Lokales, regionales und nationales Wissen.

(Last updated: 19.10.2016, 05:26 Uhr)