Vierwaldstättersee Schweiz - Wandern Baden Schifffahrt


 

Vierwaldstättersee in der Schweiz - Schweizer Seen A-Z. Wandern, Baden, Tauchen, Schifffahrt, Wetter Temperaturen und vieles mehr. Das perfekte Ausflugsziel Vierwaldstättersee.

Der See erstreckt sich auf eine Fläche von etwa 114 Quadratkilometer und ist an seiner tiefsten Stelle bis zu 214 Meter tief. Die Uferlänge beläuft sich auf 162 Kilometer.

Der Vierwaldstättersee liegt in der Zentralschweiz und ist ringsum von Bergen umgeben. Seinen Namen erhielt der See von den vier früheren Waldstätten, den drei Urkantonen Uri (UR), Schwyz (SZ) und Unterwalden sowie dem Kanton Luzern (LU), welche direkt angrenzen.

Inhalt:





Der Vierwaldstättersee - mit Abstand der vielseitigste See der Schweiz


Bei Naturfreunden und Ruhesuchenden ist der Vierwaldstättersee gleichermassen beliebt - und bietet das perfekte Ausflugsziel. Obwohl der See an eine Fjord-Landschaft erinnert, herrscht hier ein mildes See-Klima. Charakteristisch für den Vierwaldstättersee sind die vielen Buchten und Arme, die durch eine malerische Alpenlandschaft ergänzt werden.

Von Norden nach Süden wird der Vierwaldstättersee in den Küssnachtersee, den Luzernersee, den Stanser Trichter, das Vitznauerbecken, den Chrüztrichter, den Gersauer See und schliesslich den Urnersee gegliedert.

 

Wetter: Mildes Klima am Vierwaldstättersee


Die Lufttemperaturen am See sind im Gegensatz zu anderen Seen der Alpenlandschaft sehr mild. Das liegt daran, dass die umgebenden Berge vor kühlen Winden schützen. Zudem wirkt sich der Föhn positiv auf die Lufttemperatur aus.

Aus diesem Grund sind an den Ufern des Vierwaldstättersees auch südländische Pflanzen wie Yucca, Feigen und Zypressen zu finden.

 

Schifffahrt - Unvergessliches Erlebnis auf dem Vierwaldstättersee


Ein ganz besonderes Erlebnis ist eine Dampferfahrt auf dem Vierwaldstättersee zum Beispiel an einem sonnigen Sommertag. Hierfür gibt es fünf historische Schaufelraddampfer. Darüber hinaus bietet das Schifffahrtsunternehmen 15 moderne Salon-Motorschiffe, die ebenfalls für eine Schifffahrt genutzt werden können. Interessant ist auch die Fahrt mit dem Spätkurs, die sich insbesondere in einer warmen Sommernacht oder aber unmittelbar vor Weihnachten anbietet, wenn das Lichtermeer die Stadt Luzern in einem ganz besonderen Glanz erstrahlen lässt. Während eines Herbstnebels hingegen ist die Fahrt auf dem Vierwaldstättersee besonders mystisch und hat somit ihr ganz eigenes Flair.

Das Schifffahrtsunternehmen bietet viele Schifffahrten zu den beliebtesten Ausflugszielen und Bergbahnen der Region an. Darüber hinaus werden viele Kurs- und Sonderfahrten organisiert, auf denen neben musikalischer Unterhaltung auch ein kulinarisches Verwöhn-Programm geboten wird. Dafür gibt es ein umfangreiches Angebot an Leckereien aus der Bordküche, sodass der Genuss der Schifffahrt nochmals um ein Vielfaches ansteigt.


Der Vierwaldstättersee lädt auch zum Wandern und Radfahren ein


Eine Schifffahrt auf dem Vierwaldstättersee sollte unbedingt mit einer Wanderung durch die Natur verbunden werden. Hierfür bietet sich zum Beispiel der sogenannte "Weg der Schweiz" an, ein Themenweg, der Informationen über die Geschichte des Landes bereitstellt. Für zahlreiche Rastplätze an den Seeufern ist ebenso gesorgt wie für Wege zum Radfahren und Skaten. Für Wanderer ist der Vierwaldstättersee ein idealer Ausgangspunkt, um die Schweizer Bergwelt zu erkunden.

In Alpnachstad ist die steilste Zahnradbahn der Welt, die Urlauber direkt auf den Gipfel des Pilatus befördert.

Von dort aus erstreckt sich dem staunenden Besucher ein sagenhaftes Panorama der umgebenden Landschaft.


Möglichkeiten zum Baden sind ausreichend vorhanden


Natürlich kann der Vierwaldstättersee auch zum Baden genutzt werden. Hierfür gibt es an den Ufern zahlreiche geeignete Badeplätze, die über saubere und flache Badestrände verfügen. Während des Badens kann die einzigartige Alpenkulisse genossen werden.

Wer wärmere Temperaturen zum Baden bevorzugt, sollte den Vierwaldstättersee dort aufsuchen, wo sich seine Zuflüsse Föhn und Reuss befinden.

Die Zuflüsse wärmen den Urnersee und schichten gleichzeitig die Wassermassen um. Im Sommer können so Temperaturen von bis zu 22 Grad Celsius erreicht werden.

Die Wasserqualität des Vierwaldstättersees ist sehr gut und erreicht oftmals sogar Trinkwasserqualität.

 

Tauchen im Vierwaldstättersee


Auch für den Tauchsport ist der Vierwaldstättersee geeignet, denn an etwa zehn Plätzen ist es möglich, ohne Boot zu tauchen. Da das Wasser das ganze Jahr über eher kühl ist, herrschen meist klare Sichtverhältnisse.

Interessant für Taucher ist auch besonders die zerklüftete Steilwand, die am nördlichen Portal des Schieferneggtunnels zu finden ist.

Darüber hinaus liegt das Lediwrack Bruno vor Brunnen in einer Tiefe von 15 Metern. Weitere Tauchplätze befinden sich in der Nähe von Weggis, Gersau, Vitznau und Hergiswil.


Ein Besuch der Stadt Luzern lohnt sich ebenfalls


Die Stadt Luzern ist bei Touristen wegen ihrer zahlreichen Sehenswürdigkeiten und den vielfältigen Einkaufsmöglichkeiten sehr beliebt. In Luzern gibt es das Verkehrshaus der Schweiz mit einem grossen IMAX-Kino (die grösste Leinwand der Schweiz), den Gletschergarten und eine romantische Altstadt, die immer zu einem lohnenswerten Einkaufsbummel einlädt.


Entstehung und Geschichte des Vierwaldstättersees


Während der letzten Eiszeit wurde der Vierwaldstättersee vom Reussgletscher geformt. Am Ende der Eiszeit bildete er sich dann als Gletscherrandsee. Dies geschah vor etwa 12000 Jahren. Wer sich für die Entstehung des Vierwaldstättersees, die Geschichte der Alpen, der Eiszeiten und der Gletscher interessiert, sollte den Gletschergarten Luzern besuchen. Eine Dokumentation schildert hier alle interessanten Fakten rund um die Entstehung der Gletscher.

Im Jahr 1291 wurde mit dem Rütlischwur am Vierwaldstättersee der Grundstein für die Eidgenossenschaft der Schweiz gelegt. Der See diente in der Vergangenheit als essentielle Verkehrsachse und war bis ins Jahr 1863 sogar die einzige Handelsverbindung zum Gotthardpass. Der "Wilhelm-Tell-Express" wählt heute noch diese Route. Die Reise nimmt ihren Anfang in der Stadt Luzern mit einer Schifffahrt bis nach Flüelen und führt dann weiter in einem Panoramawagen über die Gotthard-Bahnstrecke bis ins Tessin (TI).


 

(Last updated: 17.11.2014, 04:07 Uhr)

Info Schweiz - ConvivaPlus.ch  Autor: Swiss Info - Redaktion auf ConvivaPlus.ch
  Info Schweiz, Medien, Gesellschaft, Geschichte, Wirtschaft, Web.

  Die Schweiz kompakt - ConvivaPlus.ch
  Für lokales, regionales, nationales und internationales Wissen.

  Direkt zu ConvivaPlus.ch auf Google+

 


Sharing is caring!