Aktuelle Weltbevölkerung - Einwohner-Explosion Erde 7,2 Mrd.


 

Aktuelle Weltbevölkerung: 7,2 Milliarden Menschen und Einwohner zählt die Erde. - Bis zum Jahr 2100 rechnen die Vereinten Nationen (UNO) mit 12,3 Milliarden Menschen und einer regelrechten Bevölkerungsexplosion auf dem blauen Planeten. Die neusten Statistiken der UNO sagen der Erde in der Tat ein sagenhaftes Bevölkerungswachstum voraus. Allen voran ein Kontinent.

Inhalt:



Die Rekord-Weltbevölkerung - Einwohnerzahl explodiert


Bevölkerungsexplosion der Erde: Schlechte Prognosen für die aktuelle Weltbevölkerung vonseiten einer neuen UNO-Studie. Diese besagt, dass es in diesem Jahrhundert ziemlich eng werden könnte für die Einwohner dieser Erde. Der UNO zufolge wird die Zahl der Menschen nämlich von 7,2 Mrd. auf 12,3 Mrd. anwachsen - mit einer 80-prozentigen Wahrscheinlichkeit. Mindestens 9 Milliarden werden es den Forschern zufolge aber im Minimum sein - dies mit einer Wahrscheinlichkeit von 95 Prozent.


 

Neue Bevölkerungsexplosion in Afrika


Die Weltbevölkerung wächst und wächst unaufhaltsam. Prekär wird die Lage auch auf dem Kontinent Afrika. Auf dem afrikanischen Kontinent erwartet die UNO-Studie im weltweiten Vergleich das höchste Bevölkerungswachstum - aufgrund der anhaltend hohen Geburtenrate.

Aktuelle Einwohnerzahl: Heute leben rund 1 Milliarde Menschen auf dem afrikanischen Kontinent.

Bevölkerungsexplosion: Bis zum Jahrhundertende 2100 rechnet die UNO mit einer Vervierfachung der Bevölkerung Afrikas - auf über 4 Milliarden Menschen.

4,6 Kinder pro Frau: Grund für diese Bevölkerungsentwicklung sei die mit 4,6 Kinder pro Frau anhaltend hohe Geburtenrate in Afrika. Diese Rate sinke im Vergleich mit anderen Kontinenten spürbar weniger rasch. Die Forschergruppe fordert daher mehr Bildung für die Frauen und grössere Mengen an erschwinglichen Verhütungsmitteln in den entsprechend betroffenen Regionen.


Folgen der rasant steigenden Weltbevölkerung


Das unvergleich schnelle Bevölkerungswachstum bringt weitere Risiken mit sich. Gemäss UNO-Studie gefährdet diese Entwicklung massiv die Umwelt der Erde. Ferner prognostizieren sie eine höhere Sterblichkeit für Mütter und Kinder. Ausserdem rechnen die Forscher mit schlechteren wirtschaftlichen Bedingungen für Arbeitnehmer. Die Wahrscheinlichkeit für soziale Unruhen und mehr Kriminalität steige.


UNO-Studie


Die UNO-Wissenschaftler haben in ihrer Studie neue Methoden der Wahrscheinlichkeitsrechnung zur Berechnung der zukünftigen Weltbevölkerung verwendet. Mit berücksichtigt wurden erstmals auch aktuelle Daten zur AIDS-Ansteckung auf dem Kontinent Afrika.

Ähnliche Themen:

Quelle: Internationale UN-Forschergruppe um Patrick Gerland im Fachjournal "Science".


 

Info Schweiz - ConvivaPlus.ch  Autor: ConvivaPlus.ch - Redaktion
  Swiss Info, Medien, Gesellschaft, Geschichte, Wirtschaft, Web.

  Die Schweiz kompakt - ConvivaPlus.ch
  Für lokales, regionales, nationales Wissen.

  Direkt zur: Google+ Seite

(Last updated: 25.01.2015, 05:35 Uhr)