Arbeitstag neu ab 4 Uhr morgens - Nachtzuschlag entfällt, das beschliessen FDP, CVP + SVP


Die parlamentarische Initiative 16.414 «Teilflexibilisierung des Arbeitsgesetzes und Erhalt bewährter Arbeitszeitmodelle» von CVP-Ständerat Konrad Graber, dem die absolute Mehrheit von SVP, FDP und CVP in den beiden Kommissionen für Wirtschaft und Abgaben beider Parlamentskammern (Nationalrat + Ständerat) zugestimmt hat, hat für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer ganzer Branchen in der Schweiz gewaltige Umwälzungen zur Folge. Der Plan der Revision und "Lockerung":

  • Abschaffung der Höchstarbeitszeit
  • Abschaffung der Überzeitregelung
  • mehrmals wöchentlich nur noch 9 statt 11 Stunden minimale Ruhezeit
  • freie Sonntagsarbeit im Homeoffice
  • Ein Arbeitszeitrahmen von neu 15 statt 14 Stunden pro Tag
  • Arbeitstagbeginn neu 4 Uhr
  • Kein Nachtzuschlag mehr ab 4 Uhr

Burnout Arbeit

Zu den Mitunterzeichnern der Initiative zählen: SVP-Ständerat Peter Föhn, SVP-Ständerat Hannes Germann, CVP-Ständerat Pirmin Bischof, CVP-Ständerat Stefan Engler, CVP-Ständerat Erich Ettlin, CVP-Ständerat Isidor Baumann, CVP-Ständerätin Brigitte Häberli-Koller, CVP-Ständerätin Anne Seydoux-Christe, FDP-Ständerat Joachim Eder, FDP-Ständerat Thomas Hefti, FDP-Ständerat Martin Schmid sowie FDP-Ständerätin und favorisierte Bundesrats-Kandidatin Karin Keller-Sutter.

Laut SGV-Präsident und SVP-Nationalrat Jean-François Rime «atme [das heutige Arbeitsgesetz] den Geist der 50er- und 60er Jahren des vergangenen Jahrhunderts. Um den Bedürfnissen des flexiblen Arbeitsmarkts des 21. Jahrhunderts gerecht zu werden, muss dieses entrümpelt und von unnötigen Regulierungen befreit werden.». Auch für SVP-Nationalrätin Sylvia Flückiger-Bäni ist es «einfach nicht mehr zeitgemäss, wenn rechtlich vorgeschrieben wird, dass eine Pause in der Mitte der Arbeitszeit angesetzt werden muss. Für den Dienstleistungssektor aber auch für Mitarbeitende mit Kundenkontakt in anderen gewerblichen Branchen ist das zu starr.»

 



50-Stunden-Woche für alle:
SVP, FDP + SGV wollen
«flexiblere» Arbeitszeiten

Dabei hat die Schweiz bereits heute die längste Arbeitswoche in ganz Europa ...


Weiterführende Informationen:
Teilflexibilisierung des Arbeitsgesetzes und Erhalt bewährter Arbeitszeitmodelle (Parlament.ch)
15-Stunden-Tage, ab 4 Uhr zur Arbeit (Tagesanzeiger)


35-Stunden-Woche

35-Stunden-Woche bei vollem Lohn und 6 Wochen Ferien fordert die SP

Die SP will die Arbeitszeit der Arbeitnehmer verkürzen und die Ferien auf 6 Wochen verlängern. Sie fordert eine maximale 35-Stunden-Woche bei gleichem Lohn. Damit distanziert sich die SP deutlich von den Plänen der FDP, SVP + SGV, die radikal eine 50-Stunden-Woche einführen sowie die Pausen-Regeln „lockern“ möchten …


Vielleicht interessiert Dich auch:


Lokal. Regional. National. CH - www.ConvivaPlus.ch Autor: Schweiz - Redaktion

Die Schweiz kompakt - ConvivaPlus.ch
Lokales, regionales und nationales Wissen.

 

(Last updated: 16.11.2018, 13:12)