Jetzt gegen die Kinderrenten-Kürzung für Kinder von IV-Rentnern durch FDP, SVP und Co. unterschreiben!

Kinder Junge Mädchen Geschwister Bruder Schwester

Bist Du gegen die Kürzung der Kinderrenten von über 90‘000 Kindern, die FDP, SVP und CVP beschlossen haben? Dann bitte hier unterzeichnen, um Druck zu machen ...


Je mehr Menschen unterzeichnen, desto mehr Druck können wir machen. Bist auch du dabei?

Hier unterschreiben:
Jetzt unterzeichnen: Appell gegen die Kürzung der Kinderrenten!

(Ein öffentlicher Appell an den Ständerat. So nicht: Keine Kürzung der Kinderrenten)


Um was geht es? Der bürgerlich-rechtsnationale Nationalrat (mit absoluter Mehrheit von FDP und SVP) kürzt den Ärmsten der Schweiz die finanzielle Grundlage weg. «Damit streicht er Familien mit schweren Schicksalsschlägen eine wichtigen Teil ihres Budgets.» Diese 106 Parlamentarier haben Eltern mit einer Behinderung die Kinderrenten um -25% gekürzt (mit Email-Adresse). Nun fordern wir den Ständerat dazu auf, diesen Sozialabbau zu verhindern. Unterstütze den Appell der beiden SP-Nationalräte Cédric Wermuth und Silvia Schenker, um Druck gegen diese Kürzung zu machen.


BRISANT: 99 Nationalräte stimmten sowohl für eine Kürzung der Kinderrenten um -25% für Kinder von IV-Rentnern (über 90'000 Kinder sind betroffen), SOWIE GLEICHZEITIG für den Steuerabzug von ausländischen Geldstrafen für Unternehmen wie die UBS.
 


Diese 99 Nationalräte stimmen für die Kürzung von IV-Kinderrenten SOWIE GLEICHZEITIG für den Steuerabzug von Bussen für Unternehmen

Korruption Domino


SVP und FDP kürzen 90'000 Kindern die IV-Kinderrenten - trotz Milliardenüberschuss.

• SVP und FDP erhalten riesige Spenden der Grossbanken.

• SVP und FDP beschliessen, dass diese Grossbanken Bussen in Milliardenhöhe bei den Steuern abziehen dürfen



Woanders heisst das Korruption und Betrug am Volk.
 

«Viele Betroffene werden wohl Ergänzungsleistungen beantragen müssen, um über die Runden zu kommen. IV-Bezüger*innen haben schon heute Anspruch auf Ergänzungsleistungen. Werden die Kinderrenten gesenkt, rechnet der Bund mit Zusatzkosten bei den Ergänzungsleistungen von 47 Millionen Franken.

Dieses absolut ungerechte Verhalten des Nationalrates auf Kosten der Ärmsten werden wir nicht hinnehmen. Wir fordern den Ständerat deshalb mit diesem öffentlichen Appell dazu auf, dieser kaltherzige Abbauübung auf dem Buckel der Schwächsten zu korrigeren. Das Parlament soll für die betroffenen IV-Rentnerinnen und Rentner einstehen.

Je mehr Menschen diesen Appell unterzeichnen, desto mehr Druck können wir machen. Bist auch du dabei?»


Je mehr Menschen unterzeichnen, desto mehr Druck können wir machen. Bist auch du dabei?

Hier unterschreiben:
Jetzt unterzeichnen: Appell gegen die Kürzung der Kinderrenten!

(Ein öffentlicher Appell an den Ständerat. So nicht: Keine Kürzung der Kinderrenten)



Vielleicht interessiert Dich auch:


Lokal. Regional. National. CH - www.ConvivaPlus.ch Autor: Schweiz - Redaktion

Die Schweiz kompakt - ConvivaPlus.ch
Lokales, regionales und nationales Wissen.

 

(Last updated: 11.03.2019, 16:55)