Wasserprivatisierung: Grundwasser + Trinkwasser Ausverkauf


WASSER-PRIVATISIERUNG: Ausverkauf der Schweiz → Grundwasser + Trinkwasser werden verkauft, privatisiert und zu Geld gemacht. Egal wo, Grundwasser gehört dem Volk und Gemeinwohl, und nicht milliardenschweren profitgierigen Konzernen! Auch in der Schweiz ist die Wasser-Privatisierung längst zugange (siehe unten).

 



Inhalte:

Das lukrative Wasser-Business

Wasserprivatisierungen haben nur ein Ziel: Geld machen mit dem Verkauf der Trinkwasserversorgung (deren Grundwasser wohlgemerkt dem Gemeinwohl gehört).

Ein lukratives Geschäft. Schliesslich besteht der menschliche Gesamtkörper aus bis zu 65% Wasser.

Eben gerade weil es so lukrativ ist, agieren die Geschäftemacher ohne Rücksicht auf Verluste. Es werden regelrechte Wasserkriege geführt - fernab der Medienaufmerksamkeit. Wasserkriege wie hier:

Als der Regen privatisiert wurde [VIDEO]: https://youtu.be/B2v6Ad-Vuug

Auch in der Schweiz ist die Wasserprivatisierung im Gang. Lesen Sie dazu weiter unten.

 

Geht uns Alle an:

Wir kennen sehr wohl den Unterschied zwischen Schweiz und Bolivien. So sieht es nunmal aus, wenn privatisiert wird. Ob in der Schweiz oder sonst wo auf der Welt ist grundsätzlich irrelevant.

Da es sich im Allgemeinen um Multi-Nationale Konzerne handelt, für die per se keine Staaten existieren, sondern nur länderspezifische Gesetze, die es jeweils mit anderen Mitteln auszuhebeln gilt.

AUCH INTERESSANT:
Geheimes TiSA-Abkommen zum Ausverkauf der Schweiz

 

Skrupellos ohne Rücksicht:

Das Beispiel des Wasserkrieges in Bolivien verdeutlicht, wozu diese privaten Konzerne imstande sind, wenn man sie im Bereich der Grundversorgung schalten, walten und privatisieren lässt.

 

Schweiz ist mitverantwortlich:

Ein solch prekärer, existenzbedrohender Zustand wie das "Experiment" in Bolivien ist hierzulande in absehbarer Zeit kaum denkbar. Nichtsdestotrotz ist die Schweiz politisch mitverantwortlich.

 

Stichwort Nestlé:

Ein Schweizer Unternehmen, das sich nicht nur in der 3. Welt die Grundwasserversorgung unter den Nagel reisst, um alsdann - «Bottled Life» zufolge - die Trinkwasserversorgung und -systeme marodieren und verkommen zu lassen - wobei Nestlé wahrscheinlich bewusst Erkrankungen für Leib und Leben der Bevölkerung in Kauf nimmt - nur damit diese dann für teures Geld Nestlés in Plastikflaschen abgefülltes Wasser kaufen müssen. Wohlgemerkt ihr eigenes Grundwasser.

Dokumentiert hier in Bottled Life [VIDEO]: http://youtu.be/zgMLqF8frJw

AUCH INTERESSANT:
Nestlé zahlt 10 Jahre lang keine Steuern

 

Wasserprivatisierung in der Schweiz läuft

Coca Cola kauft Schweizer Grundwasser:

Wasser-Ausverkauf und Privatisierung in der Schweiz

Der Coca Cola Konzern hat sich die Konzession der Vals-Wasserquelle für 60 Jahre unter den Nagel gerissen (hauptsächlich bekannt durch das Valser Wasser).

Dazu hat Coca Cola weitere Wasser-Konzessionen in Dietlikon und Bolligen aufgekauft. Nachzulesen: http://www.coca-colahellenic.ch/Download.aspx?ResourceId=140884

 

Nestlé kauft Schweizer Mineralwasser Henniez + Cristalp inkl. die Fruchtsäfte Granini und Hohes C:

Der Lebensmittelmulti Nestlé Waters (Suisse) SA hat das über 100-jährige traditionelle Waadtländer Getränkeunternehmen Henniez inkl. Wasser-Konzession aufgekauft.

Nestlé besitzt seit der Übernahme knapp 25% Schweizer Marktanteil bei abgefülltem Wasser (Stand 2008!).

Zu Nestlé gehören: Henniez, Cristalp, Vittel, San Pellegrino, Contrex, Perrier, Aqua Panna, inkl. die Fruchtsäfte Granini und Hohes C.

AUCH INTERESSANT:
NESTLÉ-KAFFEE: Sklavenarbeit
bei Nespresso, Nescafé und Dolce Gusto nachgewiesen

 

Der Stein kommt ins Rollen:

Das allein mag noch ungefährlich erscheinen. Doch ist dies nur der erste Schritt hin zur Wasserprivatisierung des Schweizer Quell- und Grundwassers. Und dass der weltweit operative Coca Cola Konzern offenbar auch viel Dreck am Stecken hat, mit angeblichen Ermordungen von Gewerkschaftern, systematischen Menschenrechtsverletzungen etc., ist im Internet ausführlich dokumentiert. Wer nun entgegnet, dass wir hier in der Schweiz sind und nicht in Lateinamerika... man kann die Augen auch verschliessen. Schliesslich lebt es sich bestens auf dem Buckel anderer.

AUCH INTERESSANT:
Die mächtigste Lobby der Schweiz


Jetzt kommentieren?
Teile uns hier Deine Meinung mit ...

→ → → DEINE STIMME ZÄHLT! ← ← ←

 

Vielleicht interessiert Dich auch:

Lokal. Regional. National. CH - www.ConvivaPlus.ch  Autor: Schweiz - Redaktion
Die Schweiz kompakt - ConvivaPlus.ch
Lokales, regionales und nationales Wissen.

(Last updated: 23.08.2016, 01:05 Uhr)