Corona-Demo eskaliert: «Möglichen Sturm aufs Bundeshaus verhindert»

Erneut haben Tausende Corona-Skeptiker in Bern an einer unbewilligten Demo gegen die Ausweitung der Zertifikatspflicht und den angeblichen «Impfzwang» demonstriert. Laut Sicherheitsdirektor Reto Nause verhinderte die Polizei einen «möglichen Sturm aufs Bundeshaus». Die Demonstranten warfen «überdies unzählige Gegenstände, darunter Flaschen und Holzscheite, gegen das Bundeshaus, die Einsatzkräfte und Diensthunde» und griffen «diese mit Feuerwerk und Knallpetarden» an, berichtet die Kantonspolizei Bern in ihrem Einsatzbericht.

Corona Demo eskaliert
Foto: Screenshot von Blick

Zur Kundgebung aufgerufen worden war via soziale Medien. Die Veranstaltung war von den Behörden jedoch nicht bewilligt worden. Nach Ankunft des unbewilligten Demonstrationszuges «auf dem Bundesplatz drängten Teilnehmende gegen die Sperre vor dem Bundeshaus, rüttelten daran und versuchten, die Gitter aus den Verankerungen zu heben», berichtet die Kantonspolizei Bern, wo sie «Liberté» und «Ueli, Ueli» skandierten. Auf den Transparenten waren Parolen zu lesen wie: «Nein zur Zerti-Diktatur» und «Nein zum Impfterror». Der Gründer der Bewegung «Mass-Voll», Nicolas Rimoldi, stachelte die Demo-Teilnehmer zuvor noch über Twitter an: «Das Volk hat genug!»

Die Absperrung war zum Schutz des Parlamentsgebäudes - wie bereits schon bei anderen Kundgebungen - quer über den Bundesplatz errichtet worden. «Nachdem Teilnehmende trotz mehrmaligen polizeilichen Abmahnungen gegen die Absperrungen vor dem Bundeshaus drängten drängten und dieses sowie die Einsatzkräfte mit Feuerwerk und Wurfgeschossen angriffen, mussten Mittel eingesetzt werden.»

Weil weiterhin an der Sperre «manipuliert wurde und überdies unzählige Gegenstände, darunter Flaschen und Holzscheite, gegen das Bundeshaus, die Einsatzkräfte und Diensthunde geworfen und diese mit Feuerwerk und Knallpetarden angegriffen wurden, mussten der Wasserwerfer, Reizstoff und Gummischrot eingesetzt werden. Die Kundgebung wurde schliesslich polizeilich aufgelöst. Eine Person wurde nach den Würfen angehalten, in polizeiliche Räumlichkeiten gebracht und die Personalien aufgenommen.» Weitere Ermittlungen im Zusammenhang mit den Vorfällen und Abklärungen zu allfälligen Sachschäden laufen, so die Kapo Bern.

Die Gewaltbereitschaft unter den Corona-Skeptikern steigt merklich an. Die SVP samt Bundesrat Ueli Maurer spaltet und zündelt mit Kalkül bei den Massnahmenkritikern. Der Berner Sicherheitsdirektor Reto Nause, seines Zeichens Direktor für Sicherheit, Umwelt und Energie, mahnte derweil mit deutlichen Worten: «Polizei verhindert möglichen Sturm aufs Bundeshaus. Heikler Einsatz an aggressiver Massnahmen-Skeptiker-Demo. Danke für das Vorgehen!»

Vielleicht interessiert Dich auch:



Autor: INFO Schweiz - Redaktion

Die Schweiz kompakt - ConvivaPlus.ch
Lokales, regionales und nationales Wissen.
 

(Last updated: 17.09.2021, 08:16)