80% geimpft und 2 Corona-Tote - Dieses Land zeigt, dass Impfen wirkt (auch gegen Delta)

Impfung Arzt Patient

Impfen wirkt! Island hat eine der höchsten Durchimpfungsraten weltweit.

Aktuell sind:
• 80% der Bevölkerung geimpft
• >99% der 70+ Personen geimpft.

Trotzdem klingt dort gerade die bisher grösste Corona-Welle ab (Delta). Die Delta-Variante breitete sich zeitweise exponentiell aus, und das obwohl Island mit seinen 357000 Einwohnern die höchste Impfquote Europas hat (84% Prozent der Bevölkerung über 12 Jahre bzw. 72% der Gesamtbevölkerung sind doppelt geimpft plus 6 Prozent einfach geimpft). Im Monat August gab es in Island trotzdem so viele Corona-Fälle wie nie zuvor. Auf den ersten Blick ein vermeintlicher Widerspruch und Wasser auf die Mühlen von Impfgegnern.


• ABER: trotz hoher Fallzahlen sind in Island in dieser Delta-Welle seit Ende Mai mit 2 Toten vergleichsweise wenige Menschen an Covid-19 vestorben.


2021 zählt Island bislang 3 Corona-Tote (Stand 07.09.2021).

2020 hatte Island - ohne Delta und trotz tieferer Fallzahlen - noch 30 Corona-Tote zu betrauern.

• ZUM VERGLEICH: In der Schweiz gab es bislang 10'558 Covid-Todesfälle auf insgesamt 802'045 nachgewiesene Infizierte (Stand 08.09.2021).
Das sind 1,31% Tote.

• ZUM VERGLEICH: In Island gab es bislang 33 Covid-Todesfälle auf 11'090 nachgewiesene Infizierte (Stand 07.09.2021).
Das sind 0,29% Tote.

AKTUELL: Zur Zeit befindet sich in Island auf den Intensivstationen kein einziger Corona-Patient (Stand 07.09.2021).

Die Zahlen von Island zeigen deutlich auf, weshalb sich Impfen trotz möglicher Ansteckung mit dem Coronavirus lohnt.


Derzeit niemand auf der Intensivstation:

«Aus den 3’500 Fällen, die in der laufenden Welle gemeldet wurden, mussten nur 65 Erkrankte im Krankenhaus behandelt werden. Davon waren 40 nicht geimpft, niemand ist gestorben. Impfgegner auf der Suche nach einem Fallbeispiel, das ihre Argumente stützt, werden in Island also noch nicht fündig», fasste es die «Berliner Zeitung» noch Ende August treffend zusammen.

Aktueller Stand (vom 07.09.2021): Derzeit befinden sich in Island 8 Personen mit dem Virus im Krankenhaus, wobei sich niemand auf der Intensivstation befindet (Quelle).


Ob es sich bei den zwei jüngsten Todesfällen um geimpfte oder ungeimpfte Personen handelt, konnte nicht in Erfahrung gebracht werden. Angesichts der Tatsache, dass 40 von 65 hospitalisierten Erkrankten der 4. Welle ungeimpft waren (Stand 26.8.2021), ist die Wahrscheinlichkeit dafür zumindest hoch.

«Impfungen können zwar eine Infektion oder Übertragung des Coronavirus nicht zu 100% verhindern, aber sie verringern den Schweregrad der Infektion und die Wahrscheinlichkeit einer Übertragung drastisch», schreibt «Reykjavik Grapevine».

1'139 Personen befinden sich derzeit in Quarantäne, weitere 596 in Isolation. Die 14-tägige Inzidenz der Infektion pro 100'000 Menschen liegt jetzt bei 219, während die Inzidenz bei den Grenzkontrollen jetzt bei 9,0 liegt.

Bis zum 7. September sind 264'629 Personen vollständig gegen das Coronavirus geimpft worden, das sind 72% der Gesamtbevölkerung (inklusive Kinder). Dennoch lassen sich viele Isländer angesichts der Ausbreitung der Delta-Variante eine dritte Auffrischungsimpfung geben. Mittlerweile haben 40'112 Personen in Island eine dritte Impfung (Booster) erhalten.

Island - ein Beispiel, das verdeutlicht, welchen Unterschied die Corona-Impfung bei der Sterblichkeit macht.

Quellen:
• The Directorate of Health and The Department of Civil Protection and Emergency Management of Iceland, Johns Hopkins University, Reykjavik Grapevine, Molekularbiologe Martin Moder, Berliner Zeitung.

Vielleicht interessiert Dich auch:



Autor: INFO Schweiz - Redaktion

Die Schweiz kompakt - ConvivaPlus.ch
Lokales, regionales und nationales Wissen.
 

(Last updated: 09.09.2021, 15:16)