So teuer wird es für Ungeimpfte

Franken CHF Schweizer Geldnote 200 Fr. mit Schere

Corona-Tests sollen für Ungeimpfte nicht mehr gratis sein. Neu sollen sie sogar einiges kosten - und das kann ganz schön teuer werden. Immer mehr Länder planen kostenpflichtige Covid-Tests einzuführen und die Impfunwilligen zur Kasse zu bitten. Heisst: wer sich nicht impfen lassen will, muss künftig für den Coiffeur, Kino- oder Restaurant-Besuch tief in die Haushaltskasse greifen.

 

Bis zu 300.- mehr bezahlen

In der Schweiz wird derzeit die Einführung kostenpflichtiger Corona-Tests diskutiert. Ländernachbar Deutschland ist da schon weiter und scheint Nägel mit Köpfen zu machen: ab Oktober müssen Ungeimpfte ihre Tests selber bezahlen. Die Botschaft der Bundesregierung ist unmissverständlich: «Impft euch - oder bleibt zuhause oder zahlt.»

Für impfunwillige Familien kann das die Lebenskosten unter Umständen drastisch erhöhen. Denn ein Antigen-Schnelltest kostet in Deutschland neu 12,50 Euro. Bei einer vierköpfigen Familie sind das 50 Euro Extrakosten bei einem Restaurantbesuch. Wer zusätzlich noch zum Coiffeur, ins Theater, Kino oder ins Fitnesscenter geht, für den summieren sich die monatlichen Ausgaben beträchtlich. Es sei denn, man liesse sich gratis impfen oder gilt als genesen. Für diese beiden Gruppen gilt die Testpflicht nicht.


Auf den Punkt gebracht:

«Milliarden Menschen auf der Welt wären dankbar für die Spritze, die Abermillionen privilegierter Europäer verschmähen, ob aus Faulheit oder Gleichgültigkeit, aus Medizin- oder Staatsskepsis»,
kommentiert die FAZ vortrefflich.


Daher sei «nicht ungerecht», dass wer sich nicht impfen lassen möchte, bald entweder zuhause bleiben oder halt Geld bezahlen müsse. Allerdings werde es aber wohl «auch im Winter noch Millionen Ungeimpfte geben. Sie werden Wege suchen und finden, ohne teure Testerei unter Leute zu kommen.»

Die  Bundesregierung hofft, mit der Einführung der Kostenpflicht für Ungeimpfte, die Impfbereitschaft von Corona- und Impf-Skeptikern zu erhöhen. Menschen die sich aus Krankheitsgründen oder anderen Gründen nicht impfen lassen können, für die gibt es eine Ausnahmereglung. Insbesondere für Schwangere, Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren solle es weiterhin kostenlose Antigen-Tests geben. Wer sich aber impfen lassen könnte und dies bewusst bis zum 11. Oktober nicht macht, muss in Zukunft die Corona-Schnelltests selber bezahlen.

Ob die Schweiz ebenfalls kostenpflichtige Schnelltests einführen wird, ist bis dato noch ungewiss, bleibt aber angesichts erneut steigender Fallzahlen und der hohen Zahl an Impfverweigerern nur zu hoffen.

Vielleicht interessiert Dich auch:



Autor: INFO Schweiz - Redaktion

Die Schweiz kompakt - ConvivaPlus.ch
Lokales, regionales und nationales Wissen.
 

(Last updated: 11.08.2021, 15:40)