Wegen COVID-19 auf die Intensivstation: Spätfolgen + Todesfälle der Corona-Krankheit

Corona Spital Krankenhaus Arzt Intensivstation Patient

Direkt zu:

 

 

CORONA-
INTENSIVSTATION


  • AUSNAHMEZUSTAND AUF DER IPS

    Corona-Intensivstation im Ausnahmezustand: Menschen, die um Luft ringen, voll belegte Betten und Pflegekräfte, die am Ende sind
    Ein COVID-Patient schreit, gleichzeitig bekommt ein Mann im Nachbarbett keine Luft. Intensivpfleger Benedikt Grams muss sich um beide kümmern. «Wir erreichen täglich das Limit und müssen dann sehr schwierige Entscheidungen treffen.» Die Gänge auf der Intensivstation sind voll. Medikamente und Kartons mit Schutzausrüstung reihen sich aneinander. «Von fünf Covid-Patienten, die ich in dieser Woche betreut habe, sind zwei gestorben.» Schnell wird klar, diese Intensivstation befindet sich im Ausnahmezustand ...

    Kategorie: COVID-19-Patienten in Spitälern

 


  • JONATHAN, 17 JAHRE

    Jonathan, 17 Jahre, jetzt Intensivstation, Wochen danach, trotz mildem Krankheits-Verlauf
    Der junge Jonathan ist gerade mal 17 Jahre alt. Anfang November infizierte er sich mit dem neuartigen Coronavirus. Nach einem milden Krankheits-Verlauf wurde er wenige Wochen später wieder krank - und liegt nun auf der Corona-Intensivstation. Es ist eine neue Krankheit, die Kinder und Jugendliche betrifft ...

    Kategorie: COVID-19-Patienten in Spitälern


  • LUISA, 22 JAHRE

    Luisa, 22, 5 Wochen Koma, 3 Monate Spital, 6 Monate Reha
    Das Coronavirus hat die Organe der 22-jährigen Luisa massiv angegriffen. Ihre Lunge ist stark geschädigt, ihre Motorik lahmgelegt, ihre Muskeln geschwächt. Jeder Schritt - ein Kraftakt. Siehe Video ...

    Kategorie: COVID-19-Patienten in Spitälern

 


  • MEHR JUNGE MENSCHEN ERKRANKEN

    Junge Menschen mit schwerem COVID-Verlauf nehmen zu
    Die Coronavirus-Krankheit (COVID-19) nimmt unter jungen Erwachsenen rapide zu. «Bei jungen Erwachsenen im Alter von 18 bis 34 Jahren, die mit COVID-19 ins Krankenhaus eingeliefert wurden, wurden erhebliche Raten an unerwünschten Ergebnissen beobachtet: 21% mussten auf die Intensivstation, 10% mussten mechanisch beatmet werden und 2,7% starben» ...

    Kategorie: COVID-19-Patienten in Spitälern

 


 


  • VERHARMLOSER SOLLEN IN DIE SPITÄLER

    Es gibt immer noch viele Corona-Verharmloser - «Die Leute sollten mal ein Spital besuchen»
    «Ich habe den Eindruck, dass viele Leute die Krankheit verharmlosen. Und sagen, dass es eine normale Grippe sei. Aber die Spitäler sind fast überlastet. Die Leute sollten mal ein Spital besuchen», gibt die Rettungssanitäterin Emilie Straub in einem Bericht zu bedenken ...

    Kategorie: COVID-19-Patienten in Spitälern


Weitere Corona-Infos folgen in Kürze ...

 

 

CORONA-
TODESFÄLLE


 



 


  • COVID-19 TRENNT RENTNER-PAAR

    Corona-Tote: Jedes Treffen könnte das letzte sein
    «Wenn wir noch zwei Jahre zusammen hätten, wäre das schön», sagt Josef Scherer. Er und seine Frau Elsa sind seit 68 Jahren ein Paar. Dann werden beide mit COVID-19 in Muri AG hospitalisiert ...

    Kategorie: Corona-Todesfälle

 


 


  • WARN-APP SWISSCOVID

    Wer immer noch meint, die Corona Warn-App braucht keiner, irrt gewaltig!
    Die einen haben keine Symptome und die anderen sterben. Hätte ich die App nicht gehabt, wäre ich die letzten 2 Wochen als potentielle Corona Virenschleuder durch die Lande gegangen. Und wer weiss wieviele Menschen ich angesteckt hätte, OHNE es zu merken und zu wollen ...

    Kategorie: Corona-Infektionen


Weitere Corona-Infos folgen in Kürze ...

 

 

LANGZEIT-
FOLGEN


  • MIT 29 JAHREN IM ROLLSTUHL

    Mit 29 Jahren im Rollstuhl wegen Corona
    «Das ist meine Liebste, Marilola Wili: Sie sitzt momentan im Rollstuhl nach einem schweren Corona-Krankheitsverlauf vor mehr als zwei Monaten. Sie leidet extrem unter den Folgen der Krankheit: Schwindel, Ohnmacht, Kopfschmerzen. Kein Alltag möglich.» MIT 29 JAHREN IM ROLLSTUHL WEGEN #CORONA. Wer gerade keine Lust mehr auf Masken, Händewaschen oder sonstige Einschränkungen hat, sollte den aufwühlenden Beitrag von Che Wagner lesen ...

    Kategorie: Corona-Spätfolgen

 


  • VERNARBUNG DER LUNGE

    COVID-19: Wenn die Lunge langsam stirbt
    Barbara hat das Virus besiegt, aber es war knapp. Sie muss zunächst weiterhin mit Sauerstoff versorgt werden, denn ihre Lunge wurde durch das Virus zu stark beschädigt. Langsam und mit harter Reha kämpft sie sich wieder zurück bis sie wieder ohne Gehhilfe gehen konnte. Barbara fragt sich aber ständig: «Kann ich ganz normal wieder leben, ganz normal arbeiten?». Eine Nachuntersuchung soll zeigen, ob Covid-19 bleibende Schäden verursacht hat. Der Verdacht: Fibrose. Eine Vernarbung der Lunge ...

    Kategorie: Corona-Spätfolgen


Weitere Corona-Infos folgen in Kürze ...

 

Vielleicht interessiert Dich auch:


Autor: INFO Schweiz - Redaktion

Die Schweiz kompakt - ConvivaPlus.ch
Lokales, regionales und nationales Wissen.
 

(Last updated: 11.01.2021, 23:48)