Dieses Land will im Kampf gegen Corona ein Register für Impf-Verweigerer anlegen und die Daten an andere europäische Länder übermitteln

Im Kampf gegen Corona macht Spanien ernst: Impfungen sind zwar freiwillig und es wird keine Impfpflicht geben. Aber: Die Namen von Impfverweigerern sollen in einem Register landen. Wer nicht zum vorgegebenen Impftermin gegen das Coronavirus erscheint, der soll namentlich in einer Datenbank registriert werden. Die Daten seien zwar nicht öffentlich, würden aber an europäische Partner vermittelt.

Inhalte:

 

 

Impfverweigerer landen in der Datenbank

Trotz freiwilliger Corona-Impfung: Salvador Illa, der spanische Gesundheitsminister, kündigte in einem Interview mit dem TV-Sender «La Sexta» an, dass Spanien alle Bürgerinnen und Bürger, die sich nicht gegen das Coronavirus impfen lassen wollen, in einem Register erfassen will. Dem Impfplan zufolge werde jeder Bürger eine Einladung zur Corona-Impfung erhalten. Wer nicht zum freiwilligen Impftermin erscheine, werde registriert und lande in der Datenbank.

 

 

Liste soll EU-weit einsehbar sein

Block Chain Datenbank Daten

Die Behörden würden "mit dem allergrössten Respekt für den Datenschutz" vorgehen, eine Impfpflicht sei in Spanien nicht geplant. Dieses Register sei nicht öffentlich und der Schutz der Datenbank werde rigoros sein, so der Gesundheitsminister Salvador Illa. Aber: Die Daten des Registers würden „europäischen Partnern“ zur Verfügung bestellt, betonte Illa. Es wird also zum Datenaustausch kommen und andere europäische Partner werden die Kartei einsehen dürfen.

 

 

50‘000 Corona-Tote in Spanien

Laut jüngsten Umfrage zufolge ist die Impfbereitschaft im Land auf zuletzt über 40% gestiegen. Spanien zählt zu den am stärksten betroffenen Ländern Europas und hat bereits über 50‘000 Corona-Tote zu beklagen. Mehr als 1,8 Millionen Menschen wurden infiziert. Am Sonntag startete die landesweite Impfkampagne. Die 96-jährige Araceli Hidalgo aus Guadalajara ist die erste Spanierin, die gegen das Coronavirus geimpft wurde. In den nächsten zwölf Wochen sollen rund 2,3 Millionen Spanier geimpft werden. Der Impfplan sieht vor, dass die Mehrheit der 47 Millionen Einwohner Spaniens bis zum Sommer immunisiert ist.

Siehe auch:



Das schreiben andere:
Spanien will Impfverweigerer registrieren
(ZDF Heute)
Spanien will Impfverweigerer in Register vermerken
(Bayerischer Rundfunk)

Vielleicht interessiert Dich auch:


Autor: INFO Schweiz - Redaktion

Die Schweiz kompakt - ConvivaPlus.ch
Lokales, regionales und nationales Wissen.
 

(Last updated: 29.12.2020, 04:22)