Neue Reiseverbote in Schweizer Kantone wegen Coronavirus

Reiseverbot Stopp Verbot kein Durchgang

Reisen in diese Kantone sind «nicht möglich oder nicht erlaubt». Drei Schweizer Kantone stehen neu auf der roten Liste des belgischen Aussenministeriums.

Wie es auf der Webseite des Aussenministeriums heisst, werden die drei Kantone Genf, Waadt und Wallis auf die sogenannte rote Liste gesetzt. Gleich neben Risiko-Regionen in Spanien, Bulgarien oder Rumänien. Das heisst, Reisen in diese drei Schweizer Regionen sind aus belgischer Sicht verboten. Wer umgekehrt aus diesen Kantonen in Belgien einreisen will, der muss zwingend in Quarantäne und einen Covid-19-Test machen.

Die betroffenen Kantonsregierungen reagieren ungehalten ob der roten Liste. «Ich finde diesen Entscheid unverständlich und schockierend. Wir haben die Situation im Wallis im Griff. Wir haben wenige Fälle pro Tag, schon seit Wochen. Man wirft alle in einen Topf von der Genfersee-Region bis nach Zermatt. Da hat jemand keine Ahnung von Geographie», enerviert sich Christoph Darbellay (CVP), der Volkswirtschaftsdirektor des Kanton Wallis, gegenüber dem «SRF».


«Das wird einen wichtigen Einfluss auf den Tourismus haben, insbesondere während der Sommerferien»,
kritisiert auch Rebecca Ruiz (SP), die Gesundheitsdirektorin des Kanton Waadt.


Belgien setzte bereits früher den Schweizer Kanton Tessin auf die Corona-Liste, allerdings auf die orangene. Dort stehen alle Regionen, die pro 100’000 Einwohner mehr als doppelt so viele Corona-Ansteckungen aufweisen wie Belgien. Nach Intervention des Eidgenössischen Departements für Auswärtige Angelegenheiten (EDA) wurde der Kanton Tessin wieder von der Liste entfernt. Selbiges fordern die drei Kantone nun vom Bund.

Vielleicht interessiert Dich auch:


Lokal. Regional. National. CH - www.ConvivaPlus.ch Autor: Schweiz - Redaktion

Die Schweiz kompakt - ConvivaPlus.ch
Lokales, regionales und nationales Wissen.

 

(Last updated: 02.08.2020, 21:00)