Nach Bar- und Club-Besuchen: 240 Personen müssen in Quarantäne

Coronavirus Corona Covid-19 Pandemie

240 Personen müssen nach Bar- und Club-Besuchen wegen Corona-Gefahr in Quarantäne, nachdem eine auf das Coronavirus positiv geteteste Person drei Gaststätten besucht hatte.

Eine nachweislich mit COVID-19 angesteckte Person besuchte im Saanebezirk im Kanton Freiburg mehrere Gaststätten. Das positive Testergebnis lag erst nach dem Besuch der entsprechenden Lokale vor. Der Kantonsarzt hat daraufhin eine Quarantäne-Massnahme angeordnet. Die betroffenen Personen wurden vom kantonalen Sanitätsdienst (SMC) mit einer offiziellen Textmitteilung per SMS benachrichtigt.

Bei einem der betroffenen Lokale stellten die Behörden im Rahmen einer Kontrolle Mängel bei der Einhaltung des Corona-Schutzkonzepts fest. Zudem verstiess das Lokal gegen weitere Betriebsvorschriften. «Die von den staatlichen Stellen durchgeführten Kontrollen ergaben, dass eine der Einrichtungen die Normen des Gesundheitsschutzes und verschiedene andere Betriebsvorschriften nicht einhielt. Die Präfektur von Sarine beschloss in Absprache mit der DSAS, die Einrichtung vorübergehend zu schliessen.»

Des Weiteren kündigte der Kanton an, auch weiterhin unangekündigt und strikt die Einhaltung der Sicherheits- und Schutzvorgaben in Gaststätten zu kontrollieren und die Kontrollen gar zu verschärfen.

Weiterführende Informationen:
Medienmitteilung (Kanton Freiburg)

Vielleicht interessiert Dich auch:


Lokal. Regional. National. CH - www.ConvivaPlus.ch Autor: Schweiz - Redaktion

Die Schweiz kompakt - ConvivaPlus.ch
Lokales, regionales und nationales Wissen.

 

(Last updated: 31.07.2020, 15:39)