Corona: So gefährlich hoch ist der R-Wert aktuell in der Schweiz und nach Kantone

Vierstellige Zahlen an Corona-Neuninfektionen meldet das BAG zuletzt beinahe wieder täglich. Die zweite Corona-Welle ist da - «früher und stärker als gedacht». Für die hohe Zahl an Neu-Ansteckungen verantwortlich ist vor allem der neuerliche, deutliche Anstieg der gefährlich hohen Reproduktionszahl in der Schweiz. Ein Überblick, wie hoch der aktuelle R-Wert der Schweiz und nach Kantone ist.

Inhalte:

 

 

Corona: Berechnung des R-Wert

Die Zahl der Infizierten steigt in der Schweiz wieder exponentiell an. Ab einem Wert von R=2 gibt es jeden Tag eine Verdoppelung der Neuansteckungen. Die R-Zahl kann von den Forschern jeweils im Rückblick von einem Zeitraum von etwa zehn Tagen berechnet werden. Um den starken Schwankungen von R ein wenig entgegen zu wirken, werden die R-Zahlen jeweils über drei Tage gemittelt. Auch wie viele Tests jeden Tag gemacht werden, wird in die Berechnungsmethode für R statistisch mit eingerechnet.

Coronavirus Corona Epidemie Karte Schweiz R-Wert

Nur wenn der R-Wert kleiner als 1 ist, wird die Ausbreitung des Virus kontinuierlich abgebremst. Weil dann gesamthaft betrachtet nicht jede infizierte Person eine weitere ansteckt. Hier findet man unter «Materials and methods» die Formel und detaillierte Angaben zur Berechnungsmethode von R.

 

 

Aktueller Corona R-Wert in der Schweiz

Dieser R-Wert bzw. die sogenannte Corona-Reproduktionszahl COVID-19 Re, welche angibt, wie viele weitere Personen ein Infizierter mit dem Coronavirus ansteckt, liegt in der Schweiz aktuell gefährlich klar über der Zahl 1. Ganz konkret beträgt der R-Wert (Stand 09. Oktober) jetzt 1,56 (1,53-1,59).

Die durchschnittliche Reproduktionszahl der letzten 7 Tage vom 02.10.-09.10. liegt sogar bei 1,76 (1,53-1,96). Das heisst aber auch: Die neusten explodierenden Corona-Zahlen sind noch gar nicht mit eingerechnet, da die R-Zahl jeweils im Rückblick von etwa zehn Tagen berechnet wird.

Fazit: Im Schnitt steckt jede am Coronavirus erkrankte Person im Schnitt wieder mehr als anderthalb andere Menschen an. Oder: 10 infizierte Personen stecken im Schnitt 16 weitere Mesnchen an. Eine gefährliche Tendenz, die rasch eingedämmt werden muss. Schweizer Forscher der National Covid-19 Science Task Force schlagen angesichts der rapiden Geschwindigkeit des Ansteigs neuer SARS-CoV-2-Infektionen bereits Alarm und präsentieren wichtige Sofortmassnahmen zur Eindämmung.

 

 

R-Wert nach Kantone

Kanton R-Wert
Glarus 1.94
Wallis 1.89
Luzern 1.80
Tessin 1.80
Baselland 1.79
Freiburg 1.72
Jura 1.72
Aargaux 1.71
Thurgau 1.68
Appenzell Ausserrhoden 1.67
St.Gallen 1.66
Bern 1.65
Genf 1.62
Neuenburg 1.61
Solothurn 1.60
Schwyz 1.57
Basel-Stadt 1.57
Zürich 1.54
Waadt 1.52
Schaffhausen 1.50
Zug 1.49
Graubünden 1.43
Nidwalden 1.23

Stand 07.10.2020

 

 

R-Wert Entwicklung

Am höchsten war der R-Wert in der Schweiz bislang Anfang März, als die effektive Reproduktionszahl Re hierzulande 2-3,5 betrug. Mitte März fiel die R-Zahl dann unter den kritischen Wert von 1.  Seit der zweiten Mai-Woche hat der Re-Wert aber wieder kontinuierlich zugenommen mit einem Ausschlag im Juni am 19.06. und einem R-Wert-Höchststand von 1,77.

Seit der zweiten Juniwoche liegt der R-Faktor nun wieder deutlich über eins, im Juli wurde gar ein weiterer, jedoch tieferer, Höchststand erreicht. Der R-Wert sank nur Mitte September zwischenzeitlich kurz unter den R-Wert 1. Am 3. Oktober erreichte die schweizweite R-Zahl einen Wert von 1.91 - der neue Höchststand seit Anfang März. Diese Höchststände sind auf das Infektionsgeschehen in verschiedenen schweizer Regionen zurückzuführen.

Hier findest du direkt und stets den aktuellen R-Wert der Schweiz inkl. Daten und visueller Aufbereitung.

Vielleicht interessiert Dich auch:


Lokal. Regional. National. CH - www.ConvivaPlus.ch Autor: Schweiz - Redaktion

Die Schweiz kompakt - ConvivaPlus.ch
Lokales, regionales und nationales Wissen.

 

(Last updated: 20.10.2020, 13:44)