COVID-19: Globale Todesfälle aufgrund verschiedener Ursachen im Vergleich


So "harmlos" ist die COVID-19-Krankheit tatsächlich: Bilder sagen bekanntlich mehr als Worte.

Nachfolgend eine aktuelle Übersicht der globalen Todesfälle aufgrund verschiedener Ursachen im internationalen Vergleich (siehe animierte Visualisierung weiter unten).

 

Verglichen werden Herzkrankheiten, Krebs, Diabetes, Infektionskrankheiten wie COVID-19, Malaria, HIV/AIDS, sowie Unfallereignisse, gewaltsame Todesarten und Todesfälle durch Drogen-Konsum, Suizide etc. Also die weltweiten Haupttodesursachen, unter Berücksichtigung der Saisonalität bei globalen Todesfällen (falls vorhanden) so wie auch Todesurachen, die zumeist ähnlich schnell töten können wie COVID-19. Dabei sind zum Beispiel auch Krebs und Herz-Kreislauf-Krankheiten, die zwar zweifellos hohe Todeszahlen aufweisen, aber vom Verlauf her oft weniger rasch zum Tod führen wie die COVID-19-Krankheit. Auch sind Herzkrankheiten nicht ansteckend, hängen teilweise mit dem Lebensstil des Einzelnen zusammen und wären daher manchmal auch eher vermeidbar.

Fazit: Glauben Sie wirklich, dass irgendeine andere Krankheit diese Art von Wachstum aufweist wie COVID-19? In so kurzer Zeit?

Dies ist nur ein Vergleich, um zu verstehen, wie tödlich COVID-19 tatsächlich ist. So können wir deutlich erkennen, wie schnell die durch COVID-19 verursachten Todesfälle viele andere Todesursachen übertroffen haben. Z.B. tötet COVID-19 in 3 Monaten mehr Menschen als Malaria, Tötungsdelikte oder Grippe. Jetzt können wir sehen, dass COVID-19 nachweislich eben nicht nur eine "harmlose Grippe" ist.

Vielleicht interessiert Dich auch:



Autor: INFO Schweiz - Redaktion

Die Schweiz kompakt - ConvivaPlus.ch
Lokales, regionales und nationales Wissen.
 

(Last updated: 30.12.2020, 19:00)