Corona-Impfstoff Erfolg

Coronavirus Impfstoff Impfung Spritze

Wissenschaftler des renommierten Imperial College in London beginnen diese Woche mit den ersten klinischen Studien eines potentiellen Covid-19-Impfstoffs an 300 Personen.

In Tierversuchen habe sich der Coronavirus-Impfstoff als sicher erwiesen und «ermutigende Anzeichen einer wirksamen Immunantwort» gezeigt. In der Studie wird der Impfstoff zum ersten Mal am Menschen erprobt und es soll geprüft werden, ob er gut verträglich ist und eine wirksame Immunantwort gegen COVID-19 hervorruft. Professor Robin Shattock vom Imperial College London sagt, dass frühe Impfstoffe die Ansteckung mit dem Virus zwar nicht verhindern können, aber verhindern, dass Infizierte eine schwere Covid-19-Krankheit entwickeln.


«Die COVID-19-Pandemie hat Tausende von Menschenleben gefordert und enorme Auswirkungen auf das tägliche Leben gehabt. Langfristig könnte ein lebensfähiger Impfstoff für den Schutz der am stärksten gefährdeten Menschen lebenswichtig sein, der es ermöglicht, Einschränkungen zu lockern und den Menschen zu helfen, wieder ein normales Leben zu führen
Professor Robin Shattock, Hauptforscher, Impfstoffstudie COVID-19


Die gesunden Teilnehmer im Alter zwischen 18 und 70 Jahren werden in den kommenden Wochen alle zwei Dosen des Impfstoffs erhalten, und es besteht die Hoffnung, dass die Tests dann an 6000 Freiwilligen fortgesetzt werden können, wenn eine wirksame Immunantwort erfolgt.


«Diese klinischen Studien sind von entscheidender Bedeutung, um die Sicherheit eines neuen Impfstoffs und die von ihm hervorgerufene Immunantwort nachzuweisen. Wir müssen beurteilen, ob der Impfstoff das Immunsystem trainieren kann, sich gegen COVID-19 zu verteidigen.»
Dr. Katrina Pollock, Chef-Ermittler, Impfstoffstudie COVID-19


Es wird der erste Test einer neuen selbstverstärkenden RNA-Technologie sein, die das Potenzial hat, die Impfstoffentwicklung zu revolutionieren und den Wissenschaftlern eine schnellere Reaktion auf neu auftretende Krankheiten zu ermöglichen. «Aus wissenschaftlicher Sicht bedeuten neue Technologien, dass wir einen potenziellen Impfstoff mit beispielloser Geschwindigkeit auf den Weg bringen konnten. Wir waren in der Lage, in nur wenigen Monaten einen Impfstoff von Grund auf neu zu produzieren und zu Versuchen am Menschen zu bringen - vom Code bis zum Kandidaten - was bei dieser Art von Impfstoff noch nie zuvor geschehen ist. Wenn unser Ansatz funktioniert und der Impfstoff einen wirksamen Schutz gegen Krankheiten bietet, könnte er die Art und Weise, wie wir in Zukunft auf Krankheitsausbrüche reagieren, revolutionieren». Viele traditionelle Impfstoffe basieren auf einer geschwächten oder modifizierten Form des Virus oder Teilen davon, der Impfstoff von Imperial hingegen basiert auf einem neuen Ansatz. Er verwendet synthetische Stränge des genetischen Codes (genannt RNA), die auf dem genetischen Material des Virus basieren.

Professor Shattock, der die Entwicklung des Corona-Impfstoffs leitet, erklärte gegenüber Bloomberg, dass frühe Schutzimpfungen die Infektion einer Person, die sich mit dem Coronavirus infiziert, nicht vollständig aufhalten könnten. Aber es sei «durchaus möglich, dass ein Impfstoff, der nur vor schweren Krankheiten schützt, sehr nützlich wäre».

Nach der Injektion weist der experimentelle Impfstoff von Imperial die Muskelzellen an, Virusproteine zu produzieren, die vor einer zukünftigen Infektion schützen sollen. In Tierversuchen erwies sich der Impfstoff als sicher und zeigte «ermutigende Anzeichen einer wirksamen Immunantwort», sagte Shatstocks Team.

Der Impfstoffkandidat von Imperial wird dank einer Finanzierung von mehr als 41 Millionen Pfund durch die britische Regierung, umgerechnet rund 50 Millionen Franken, und weiteren 5 Millionen Pfund an philanthropischen Spenden entwickelt und getestet. Weltweit sind mehr als 100 potenzielle Covid-19-Impfstoffe in der Entwicklung, darunter mehrere bereits in Studien am Menschen, unter anderem von AstraZeneca, Pfizer, BioNtech, Johnson & Johnson, Merck, Moderna, Sanofi und CanSino Biologics. Laut den Hoffnungen der Forscher des Imperial College London könnte ein brauchbarer Impfstoff im Frühjahr 2021 verfügbar sein.

Weiterführende Informationen:
Imperial to begin first human trials of new COVID-19 vaccine (Imperial College London)
Vaccine trial by Imperial College London begins (The Guardian)

Vielleicht interessiert Dich auch:


Lokal. Regional. National. CH - www.ConvivaPlus.ch Autor: Schweiz - Redaktion

Die Schweiz kompakt - ConvivaPlus.ch
Lokales, regionales und nationales Wissen.

 

(Last updated: 16.06.2020, 08:15)