Aufgedeckt: Wer finanziert die WHO tatsächlich und wie viel Einfluss hat Bill Gates? - Die vollständige LISTE

Geld Dollar Cash Finanzierung Puzzle Banknote

Inhalte:


 

 

WHO-Finanzierung vollständige Liste: Länder + Geldgeber

«China und Bill Gates lenken die WHO?» Hier gibt es eine detaillierte Übersicht aller Geldgeber der WHO und deren Anteile an der WHO-Finanzierung. Zu Bill Gates und zum Einfluss der Bill & Melinda Gates Foundation Finanzierung auf die WHO gibt es weiter unten detaillierte, wissenswerte Informationen inkl. Aufschlüsselung seiner Gelder.


Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) finanziert sich hauptsächlich über zwei Kanäle: über die fixen Pflichtbeiträge aller 194 Mitgliedstaaten sowie über freiwillige Beitragszahlungen. Die Pflichtbeitragshöhe (seit 1993 eingefroren) ergibt sich jeweils über den Grad des Wohlstandes des Mitgliedstaates und seiner Bevölkerungszahl. Lediglich 20% der WHO-Gelder machen heute noch Pflichtbeiträge aus, 80% werden derweil von freiwilligen Spenden finanziert. Die Finanzierung der WHO wird aber insgesamt zu 49-52% von den WHO-Mitgliedsstaaten getragen.


Nachfolgend zuerst die vollständige Finanzierungs-Liste aller Länder und privaten Geldgeber für den Zweijahreshaushalt 2018-2019 der WHO mit 5,6 Milliarden US-Dollar.

Die 101 grössten Geldgeber der WHO

Rang WHO-Finanzierung Anteil
1. USA 15.18%
2. Bill & Melinda Gates Foundation 12.12%
3. GAVI Alliance 8.18%
4. Grossbritannien 7.91%
5. Deutschland 5.33%
6. United Nations Office for the Coordination of Humanitarian Affairs (UNOCHA) 4.48%
7. Rotary International 3.32%
8. EU-Kommission 3.05%
9. Weltbank 3.00%
10. Japan 2.59%
11. National Philantropic Trust (NPT) 2.53%
12. Miscellaneous 2.16%
13. United Nations Central Emergency Response Fund (CERF) 1.97%
14. Kanada 1.67%
15. Demokratische Republik Kongo 1.28%
16. Norwegen 1.25%
17. Südkorea 1.17%
18. King Salman Humanitarian Aid & Relief Center, KSrelief 1.04%
19. Vereinigte Arabische Emirate 0.97%
20. Schweden 0.85%
21. UNITAID 0.83%
22. PIP Framework Contributors 0.76%
23. Miscellaneous 0.75%
24. Niederlande 0.74%
25. Global Fund to Fight AIDS, Tuberculosis and Malaria (GFATM) 0.72%
26. United Nations Development Programme (UNDP) 0.69%
27. Australien 0.66%
28. United Nations Children's Fund (UNICEF) 0.62%
29. Nigeria 0.57%
30. Schweiz 0.55%

31. Frankreich 0.55%
32. Bloomberg Familiy Foundation 0.54%
33. Russland 0.54%
34. Italien 0.48%
35. Luxemburg 0.46%
36. Indien 0.42%
37. Joint United Nations Programme in HIV/AIDS (UNAIDS) 0.40%
38. United Nations Office for Project Services (UNOPS) 0.40%
39. Vital Strategies 0.39%
40. Pre-Qualification Fees (PQF) 0.37%
41. Pakistan 0.32%
42. Wellcome Trust 0.31%
43. United Nations Fund for International Partnerships (UNFIP) 0.31%
44. United Nations Population Fund (UNFPA) 0.25%
45. China 0.21%
46. African Development Bank Group 0.20%
47. United Nations Environment Programme (UNEP) 0.19%
48. UNDP Multi-Partner Trust Fund (MPTF) 0.19%
49. Carter Center 0.18%
50. Kobe Group (Hyogo Prefecture Kobe Chamber of Commerce and Industry and Kobe Steel Ltd.) 0.16%
51. Sanofi-Aventis 0.15%
52. CDC Foundation 0.15%
53. Neuseeland 0.13%
54. Gilead Sciences Inc. 0.12%
55. KNCV Tuberculosis Foundation 0.12%
56. Miscellaneous Fees for International Nonproprietary Names (INN) 0.11%
57. Oman 0.10%
58. Macao, SAR, People's Republic of China 0.10%
59. Nippon Foundation 0.09%
60. Merck & Co., Inc. 0.09%

61. Liberia 0.09%
62. Kasachstan 0.08%
63. Generalität de Catalunya, Spanien 0.08%
64. International Organization for Migration (IOM) 0.08%
65. Irland 0.07%
66. Sindh, Pakistan 0.07%
67. Türkei 0.07%
68. Indonesien 0.06%
69. Flandern, Belgien 0.06%
70. Ikea Foundation 0.06%
71. Lions Clubs International Foundation 0.06%
72. GlaxoSmithKline (GSK) 0.06%
73. Libanon 0.06%
74. Spanien 0.06%
75. World Vision International 0.06%
76. Sierra Leone 0.06%
77. Emirates Red Crescent 0.05%
78. Richter Gedeon Vegyeszeti Gyar 0.05%
79. Dänemark 0.05%
80. International Telecommunication Union (ITU) 0.05%
81. The Korean Foundation for International Healthcare - Dr Lee Jong-Wook Memorial Fund (KOFIH) 0.05%
82. Bangladesch 0.05%
83. Ukraine 0.04%
84. Bayer AG 0.04%
85. Belgien 0.04%
86. The African Union - United Nations Hybrid Operation in Darfur 0.04%
87. Children's Investment Fund Foundation (UK) 0.04%
88. David and Lucile Packard Foundation 0.04%
89. Monaco 0.03%
90. Asia-Europe Foundation (ASEF) 0.03%
91. Kamerun 0.03%
92. St.Jude Children's Research Hospital 0.03%
93. United Nations Peace and Development Trust Fund (UNPDF) 0.03%
94. West African Health Organisation (WAHO) 0.03%
95. Ministry of Foreign Affairs, Italien 0.03%
96. Solomon Islands 0.03%
97. Norwegian Institute of Public Health (NIPH) 0.03%
98. Finnland 0.03%
99. Sasakawa Meomrial Health Foundation 0.03%
100. Mauretanien 0.03%
101. Palästina 0.02%

(Stand bis Q4 2019)


 

 

WHO Finanzierung durch die Bill & Melinda Gates Foundation

Es ist kein Gehemnis: Bill Gates und seine Frau Melinda Gates zählen mit 12,12% der jährlichen Finanzierung zu den weltweit zweitgrössten Geldgebern der Weltgesundheitsorganisation (WHO) nach den USA mit 15,18%. Die Gelder der Bill & Melinda Gates Foundation sind allerdings allesamt zu 100% zweckgebunden. Was einerseits für Kritik sorgt, dass private Akteure wie Bill Gates durch die Zweckbindung ihrer Spenden die Agenda der WHO setzen würden, andererseits aber den Vorwurf, Gates «kontrolliere» bezüglich Corona-Pandemie die WHO, ad absurdum führt. Die Gates-Stiftung spendet das Geld vor allem in Massnahmen zur Eindämmung von Infektionskrankheiten, darunter Impfkampagnen und die Verteilung von Medikamenten. Seit dem Jahr 2000 hat die Gates-Stiftung der Weltgesundheits-Organisation total 2,5 Milliarden Dollar gespendet. Davon flossen 1,6 Milliarden Dollar in die lebensrettende Ausrottung von Polio, Kinderlähmung, der andere Grossteil floss in Massnahmen zur Verbesserung des Zugangs zum Gesundheits- und Ernährungssystem (siehe detaillierte Liste weiter unten).


Pro Jahr (2018-2019) spendete die Bill & Melinda Gates Foundation zuletzt rund 339 Millionen Dollar an die Weltgesundheitsorganisation (WHO).


Insgesamt gibt die philanthropische Gates-Stiftung sogar 4 Milliarden Dollar jährlich aus. Diese Gelder fliessen jedes Jahr in einen globalen Fonds zur Bekämpfung von Aids, Malaria, Tuberkulose sowie in die medizinische Forschung und in Impfpartnerschaften mit Pharmakonzernen. Die rund 339 Millionen Dollar WHO-Gelder pro Jahr von Bill Gates fliessen hingegen in folgende Projekte. Hier gibt es die detaillierte Finanzierungs-Übersicht:

Dahin fliesst das WHO-Geld der Bill & Melinda Gates Foundation

WHO-Programm Prozent
Ausrottung der Kinderlähmung (Infos) 60.59%
Zugang zu den Gesundheitsdiensten für die Reproduktions-, Mutter-, Neugeborenen-, Kinder- und Jugendmedizin (Infos) 8.92%
Durch Impfung vermeidbare Krankheiten (Infos) 5.31%
Zugang zu Medikamenten und Gesundheitstechnologien und Stärkung der Regulierungskapazität (Infos) 5.27%
Malaria (Infos) 3.36%
Vernachlässigte tropische Krankheiten (Infos) 2.17%
Ernährung (Infos) 2.06%
HIV und Hepatitis (Infos HIV und Infos Hepatitis) 1.86%
Nationale Gesundheitspolitik, -strategien und -pläne (Infos) 1.12%
Management und Administration (Infos) 1.09%
Nichtübertragbare Krankheiten (Infos) 1.02%
Führung und Governance (Infos) 0.78%
Tuberkulose (Infos) 0.76%
Erforschung tropischer Krankheiten (Infos) 0.70%
Forschung im Bereich der menschlichen Reproduktion (Infos) 0.70%
Management infektiöser Gefahren (Infos) 0.65%
Strategische Planung, Ressourcenkoordination und Berichterstattung (Infos) 0.59%
Fast-Track-Forschung für infektiöse Gefahren (Infos) 0.49%
Gesundheit und Umwelt (Infos) 0.42%
Ausbrüche verhindern und kontrollieren (Infos) 0.41%
Psychische Gesundheit und Drogenmissbrauch (Infos) 0.33%
Integrierte Gesundheitsdienste für Menschen - Zentren (Infos) 0.25%
Die Überwachung, Frühwarnung und das Management von Gesundheitsinformationen stärken (Infos) 0.23%
Gesundheitssystem, Information und Evidenz (Infos) 0.20%
Notfall-Kerndienste (Infos) 0.19%
Eine wirksame Koordination und Einsatzunterstützung zu schaffen (Infos) 0.17%
Notfalleinsätze (Infos) 0.13%
Die gesundheitliche Notfallvorsorge des Landes und die internationalen Gesundheitsvorschriften (Infos) 0.11%
Strategische Kommunikation (Infos) 0.04%
Transparenz, Verantwortlichkeit und Risikomanagement (Infos) 0.03%
Antimikrobielle Resistenz (Infos) 0.01%
Gerechtigkeit, soziale Determinanten, Gleichstellung der Geschlechter und Menschenrechte (Infos) 0.01%
Informationen über Gesundheitsnotfälle und Risikobewertung (Infos) 0.01%

(Stand bis Q4 2019)

 

 

Kritik an der Bill-Gates-Finanzierung

Bill Gates Engagement wird von der Impfgegnerschaft gehasst wie kein Zweiter. Er gilt als das Feindbild schlechthin. Das führt dann neben absolut berechtigter Kritik auch zu absurdem Verschwörungsglauben wie «Bill Gates pflanzt den Menschen mittels Impfung Mikrochips ein, damit er mithilfe der Chips und mit 5G die Menschheit kontrollieren kann», «Bill Gates will mit krankmachenden Imfpstoffen die Bevölkerung dezimieren», «Depopulations-Agenda (NWO)», «Bill Gates steckt hinter der Corona-Pandemie» und viele weitere stupide Schwurbeleien, deren Wahrheitsgehalt sich mit ein klein wenig gesundem Menschenverstand relativ leicht einordnen lassen.

Aber: Es gibt durchaus auch berechtigte Kritik an Bill Gates philanthropischem Engagement. Einerseits ist die Abhängigkeit der WHO von der Bill & Melinda Gates Foundation kritisch zu betrachten, da die Weltgesundheitsorganisation nur zu 20% durch Pflichtbeiträge der WHO-Mitgliedsländer finanziert wird. 80% der WHO-Gelder stammen von freiwilligen Spenden.


Wobei insgesamt betrachtet die WHO-Finanzierung trotzdem zu 49-52% von den WHO-Mitgliedsstaaten getragen werden, allen voran von den USA, Grossbritannien, Deutschland, EU, Japan, Kanada, Kuwait, Dem. Republik Kongo und Norwegen (zusammen machen diese 9 Länder über 40% der WHO-Finanzierung aus).


Durch die zweckgebundenen Geldspenden kann Bill Gates zweifellos ein gewisses Mass an Einfluss nehmen auf die Agenda der WHO. Gates Verdienste für die Gesundheitsförderung sind grundsätzlich unbestritten und haben vor allem in Afrika bereits Millionen von Menschenleben gerettet. Problematisch ist aber, dass Bill Gates dadurch auch seine Vorstellungen von Gesundheitsförderung durchsetzen kann. Hier wäre eine unabhängigere Finanzierung, keine zweckgebundene, erwünscht. Das Finanzierungmodell der WHO müsste dahingehend also reformiert werden, um Kritikern den Wind aus den Segeln zu nehmen.

 

 

Finanziert «krankmachendes» Geld der Bill-Gates-Stiftung die WHO?

Der zweite grosse Kritik-Punkt an der WHO-Finanzierung durch die Gates Stiftung betrifft die mutmasslich "schmutzige" Geldherkunft besagter Milliarden. Denn leider finanzieren auch Geschäftsgewinne der Bill & Melinda Foundation aus Big Food und Big Pharma die WHO. Heisst: Kapitalgewinne durch teilweise "krankmachende" Industriezweige finanzieren die globale Gesundheitsförderung. Ein Widerspruch, der Fragen aufwirft.

Die Bill & Melinda Foundation hält zum Beispiel Aktien von Coca Cola in der Höhe von 500 Millionen Dollar. Dass das Zuckerwasser von Coca Cola und allgemein Süssgetränke nicht besonders gesundheitsfördernd wirken - im Gegenteil - muss an dieser Stelle wohl kaum näher erläutert werden. Neben Coca Cola hält die Gates-Stiftung noch Beteiligungen an den Nahrungsmittelmultis Pepsi Co., Kraft-Heinz, Unilever, Tyson Foods und Mondelez. Hinzu kommen Beteiligungen an den Alkohol- und Spirituosen-Konzernen Anheuser-Busch und Pernod. Auch Kapitalgewinne aus der Pharma-Industrie (Novartis, Roche, Glaxo Smith Kline, Pfizer, Gilead und Sanofi) spülen Geld in die Kassen der Gates Foundation. Dazu kommen ein beträchtlicher Teil an Walmart-Aktien - der grösste Supermarkt-Konzern der Welt - in der Höhe von einer Milliarde Dollar.

Besonders kritisch ist zudem das 12-Milliarden-schwere-Aktienpaket der Bill & Melinda Gates Foundation an der Berkshire Hathaway Trust von Warren Buffet. Berkshire hält selber CocaCola-Aktien im Wert von 17 Milliarden Dollar sowie eine Beteiligung am Kraft-Heinz-Konzern in der Höhe von 29 Milliarden Dollar.


Das heisst:
Je grösser die Profite der genannten Konzerne aus potentiell "krankmachenden" Industriezweigen ausfallen, desto mehr Geld kann die Bill & Melinda Gates Foundation der WHO spenden.



Der interessenkonflikt der Weltgesundheitsorganisation:
«Mit jeder Massnahme gegen gesundheitsschädliche Aktivitäten der Süssgetränke-, Alkohol- und Pharmaindustrie würde die WHO die Gates Stiftung daran hindern, Spenden für die WHO zu erwirtschaften.» (Quelle)


Fazit: Dieser Interessenkonflikt der WHO darf und muss scharf kritisiert werden. Die weiter oben genannten Impf-Schwurbeleien über Bill Gates entbehren hingegen jeglicher Grundlage.

Impfung Polio Kinderlähmung Mumps Keuchhusten Diphtherie

Weiterführende Informationen & Quellen:
WHO Contributors (WHO)
World Health Organization (Ecoi)
#Faktenfuchs: Corona-Mythen zu Bill Gates (BR24)
Die WHO am Bettelstab: Was gesund ist, bestimmt Bill Gates (SWR)
Wer finanziert die WHO (Tagesschau)

Vielleicht interessiert Dich auch:


Lokal. Regional. National. CH - www.ConvivaPlus.ch Autor: Schweiz - Redaktion

Die Schweiz kompakt - ConvivaPlus.ch
Lokales, regionales und nationales Wissen.

 

(Last updated: 09.06.2020, 16:40)