Pandemie-Pulverfass: Hier ist die Corona-Lage völlig ausser Kontrolle

Vom Corona-Musterschüler zum Pandemie-Sorgenkind: Im US-Bundesstaat Kalifornien mit rund 40 Millionen Einwohnern gerät die Lage völlig ausser Kontrolle. Zuletzt verzeichneten die USA fast 4000 Corona-Todesfälle innerhalb von 24 Stunden. Kalifornien ist mit rund 2500 Toten pro Woche ein regelrechter Hotspot des Virus geworden. In Los Angeles County stirbt alle 8 Minuten ein Mensch an den Folgen der Viruserkrankung COVID-19. Frei Betten in Spitälern sind Mangelware, Sauerstoff soll rationiert werden. Sanitäter in Los Angeles sind inzwischen dazu angewiesen, Menschen mit geringen Überlebenschancen gar nicht mehr in Kliniken zu bringen. Die Zahl der Menschen, die ohne Vorerkankungen an COVID-19 sterben, steigt drastisch an.

Inhalte:

 

 

Das Corona-Pulverfass

Coronavirus Sperrzone Pandemie

Es ist ein regelrechtes Pulverfass. Der bevölkerungsreichste Bundesstaat in den USA, Kalifornien, hat die dramatische Marke von 30'000 COVID-19-Todesfällen überschritten, bei anhaltendem Anstieg. Das Tempo der täglichen COVID-19-Todesfälle steigt in rasantem Tempo. Am 3. November wurden in Kalifornien noch etwa 40 Todesfälle pro Tag registriert, an Thanksgiving waren es etwa 70 Tote pro Tag und an Weihnachten bereits etwa 220 Todesfälle pro Tag. In der Nacht zum 10. Januar wurden in Kalifornien inzwischen durchschnittlich 481 Todesfälle pro Tag registriert. Ein neuer trauriger Rekord.

Zum Vergleich: Es dauerte etwa sechs Monate, bis Kalifornien den 10'000sten Todesfall verzeichnete (am 6. August). Es dauerte vier weitere Monate, bis der 20'000ste Todesfall registriert wurde (am 8. Dezember). Nun verzeichnete Kalifornien bereits den 30'003. Todesfall am 10. Januar 2021 - also nur etwa einen Monat später.

Und es ist keine Besserung in Sicht. Fünf der höchsten Einzel-Tages-Todeszahlen für Kalifornien wurden in der letzten Woche aufgezeichnet. Der jüngste Rekord für einen einzelnen Tag in Kalifornien wurde am 8. Januar 2021 aufgestellt, als 685 Todesfälle in 24 Stunden verzeichnet wurden. Damit wurde der bisherige Rekord von 575 Todesfällen in der Silvesternacht beängstigend deutlich gebrochen.

 

Das Schlimmste steht noch bevor

Vom 16. bis zum 22. Dezember verzeichnete der Bundesstaat Kalifornien durchschnittlich 45'000 Coronavirus-Fälle pro Tag, ein Rekordwert, der sich bis zum 8. Januar auf 35'000 bis 40'000 Fälle pro Tag stabilisierte. Aber der Sieben-Tage-Durchschnitt der neuen Corona-Fälle stieg bis zum 10. Januar auf fast 45'000, die zweithöchste Zahl dieser Art seit Beginn der Pandemie.

Die Corona-Krise trifft insbesondere den Süden Kaliforniens mit voller Wucht. Die Krankenhäuser sind voll, der Sauerstoff ist knapp und soll deshalb rationiert werden. «Auf Anweisung soll das Verabreichen von Sauerstoff auf Notfall-Patienten mit niedriger Sauerstoffsättigung im Blut von weniger als 90 Prozent begrenzt werden», berichtet die «Frankfurter Allgemeine».

Die Spitäler würden mit Covid-19-Patienten überschwemmt, warnt Christina Ghaly, die Chefin des Gesundheitsamtes. Die Krankenwagen müssten vielerorts Stunden warten, bevor Patienten in Spitälern aufgenommen werden könnten. Ghaly forderte die Bevölkerung deshalb auf, nur in absoluten Notfällen Spitäler aufzusuchen.


«Das Schlimmste liegt fast sicher noch vor uns.»
Christina Ghaly, Chefin des Gesundheitsamtes

Los Angeles County überschritt am Samstag (10.01.) die Zahl von 900'000 Coronavirus-Fällen und gab bekannt, dass mehr als 12'000 Menschen gestorben sind. 16'982 Fälle und 221 Todesfälle wurden am Samstag gemeldet, mit einer kumulativen Zahl von 906'171 Fällen und 12'084 Todesfällen während der gesamten Pandemie.

Allein am Samstag waren in L.A. County 7'966 Menschen mit COVID-19 hospitalisiert, von denen 22% auf der Intensivstation lagen, was den vierten Tag in Folge markiert, an dem der Landkreis 200 oder mehr Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus meldete. In L.A. County stirbt jetzt alle 8 Minuten ein Mensch an COVID-19. Im Dezember war dies noch alle 10 Minuten der Fall.

 

Verfügbare Intensivbetten sinken auf Null

Der Druck auf die überlasteten Intensivstationen in Kalifornien hält weiter an. Laut den am 10. Januar veröffentlichten Daten stieg die Zahl der COVID-19-Patienten auf den Intensivstationen des Bundesstaates am Samstag auf den Rekordwert von 4'863. Das ist etwa das Dreifache der Zahl von Thanksgiving. Am Samstag befanden sich etwa 22'000 COVID-19-Patienten in den kalifornischen Krankenhäusern. Diese Zahl ist in der letzten Woche relativ konstant geblieben. Die Behörden erwarten aber, dass die Zahl der Krankenhausaufenthalte in dieser Woche zunehmen wird, da die Menschen, die sich über Weihnachten infiziert haben, anfangen, krank zu werden. Die Zahl der COVID-19-Krankenhausaufenthalte in L.A. County war in den letzten Tagen stabil und schwankte zwischen 7'900 und 8'100 Patienten, davon etwa 1'700 auf der Intensivstation.

Die Intensivstationen in L.A. County haben praktisch keinen verfügbaren Platz mehr. Normalerweise gibt es etwa 2'000 belegte Betten auf der Intensivstation im County, und letzte Woche waren etwa 400 von Nicht-COVID-Patienten belegt.

In den letzten Tagen sank die Zahl der verfügbaren Intensivbetten im County auf null oder eins in jeder der folgenden Regionen: Central L.A., Westside, Southeast L.A. County, San Gabriel Valley und Antelope Valley. In der Region South Bay und Long Beach gab es in den letzten Tagen nur noch drei verfügbare Betten auf der Intensivstation, im San Fernando Valley sogar nur noch sechs.

 

Immer mehr sterben ohne Vorerkrankungen

Ein zunehmender Prozentsatz von Menschen, die mit dem Coronavirus infiziert sind, stirbt nun in L.A. County an COVID-19, ohne dass eine gesundheitliche Grunderkrankung vorliegt. Zu Beginn der Pandemie traten 7% aller COVID-19-Todesfälle in L.A. County bei Menschen ohne zugrundeliegende medizinische Erkrankungen auf. Jetzt sind 14% der kumulativen Todesfälle bei Menschen ohne zugrundeliegende medizinische Erkrankungen zu verzeichnen.

 

Corona-Lage völlig ausser Kontrolle [video]:

 

Weiterführende Informationen:

California passes 30,000 COVID-19 deaths amid continuing surge (Los Angeles Times)

Los Angeles County Surpasses 900,000 Coronavirus Cases (CBSN Los Angeles)

Vielleicht interessiert Dich auch:



Autor: INFO Schweiz - Redaktion

Die Schweiz kompakt - ConvivaPlus.ch
Lokales, regionales und nationales Wissen.
 

(Last updated: 11.01.2021, 19:27)