Hat der Iran ein Kopfgeld auf US-Präsident Donald Trump ausgesetzt? - im Faktencheck

Donald Trump Kopfgeld USA Iran

80 Millionen Dollar Kopfgeld soll der Iran angeblich der Person zahlen, die Donald Trump tötet, so lautet die Schlagzeile in mehreren Zeitungen, Nachrichtenportalen und Nachrichtensendern, die im Netz viral geht. Der US-Präsident würde somit zur Zielscheibe von Kopfgeldjägern aus aller Welt. Was ist da an dieser Schlagzeile dran? Der Faktencheck.

Nach der Ermordung des ranghohen iranischen Generals Quasem Solemeini eskaliert die Lage zwischen dem Iran und den USA weiter. Der Aufruf zur Tötung Trumps und die damit verbundene Kopfgeldprämie von 80’000’000 Dollar richte sich an alle Menschen der Welt. Zum Vergleich: Die USA setzten damals auf al-Qaida-Gründer Osama bin Laden ebenfalls ein Kopfgeld aus - für gerade mal 25 Millionen Dollar.

Das iranische Staatsfernsehen übertrug am Sonntag die grosse Trauerfeier für den durch US-Drohnen gezielt getöteten General Solemeini. Dabei verkündete man im TV-Sender gleich noch die Aussetzung der Kopfgeldprämie für den Kopf des amerikanischen Präsidenten Trump, wie unter anderem auch NBC News Tehran Bureau Chief & Korrespondent Ali Arouzi berichtete:


«Bei Solemanis Trauerzug in Mashad forderte einer der Organisatoren alle Iraner auf, jeweils 1 US-Dollar zu spenden, um ein Kopfgeld von 80 Millionen US-Dollar für Präsident Trump zu erhalten.» Derjenige, der Donald Trump töte, solle mit 80 Millionen Dollar belohnt werden.

Es handelt sich hierbei also nach bisherigen Erkenntnisstand eher um keine Kopfgeldprämie, die von den staatlichen Behörden Irans autorisiert bzw. ausgerufen wurde, wie auch Snopes.com bestätigt:

«Was ist die Wahrheit:
Ein Lobredner, der im iranischen Staatsfernsehen während des Trauerzuges von Qassem Soleimani zu hören war, forderte ein Kopfgeld von 80 Millionen Dollar auf Präsident Trump.

Was ist unbestimmt?
Es ist noch nicht bekannt, dass der Aufruf für ein Kopfgeld auf Trump von den iranischen Behörden autorisiert wurde oder die offizielle Position der iranischen Behörden repräsentiert.»

Wieso genau 80 Millionen als Belohnung? Weil der Iran selber rund 80 Millionen Einwohner zähle. Jeder Einwohner solle je 1 Dollar zur Ergreifung Trumps spenden, um den mutmasslichen Mörder des US-Präsidenten nach dessen Tötung entsprechend zu bezahlen.


«Der Iran hat 80 Millionen Einwohner. Ausgehend von der iranischen Bevölkerung wollen wir 80 Millionen US-Dollar sammeln, was eine Belohnung für diejenigen darstellt, die an den Kopf von US-Präsident Trump herankommen», schreibt der kuwaitische TV-Sender «Al Qabas» auf seiner Webseite.

Der iranische Abgeordnete Abolfazl Aboutorabi drohte derweil mit einem Angriff auf das Herz der amerikanischen Politik. «Wir können das Weisse Haus selbst angreifen, wir können auf amerikanischem Boden auf sie reagieren», sagte er laut der iranischen Labour News Agency. «Wir haben die Macht, und so Gott will, werden wir zu gegebener Zeit reagieren.» Er fuhr fort: «Das ist eine Kriegserklärung, das heisst, wenn sie zögern, verlieren sie.»

«Wenn jemand den Krieg erklärt, wollen Sie dann auf die Kugeln mit Blumen antworten? Sie werden Dir in den Kopf schiessen», zitiert die englische Boulevard-Zeitung «Daily Mirror» Abolfazl Aboutorabi.

Während einer offenen Sitzung des Parlaments in Teheran am Nachmittag wurde Präsident Trump als "Terrorist im Anzug" bezeichnet, nachdem er damit gedroht hatte, 52 iranische Standorte schwer zu treffen, wenn Teheran Amerikaner oder US-Vermögenswerte angreift.

Soleimani war der Architekt der geheimen und militärischen Operationen Teherans im Ausland als Leiter und Kommandant der Quds-Truppe, einer mächtigen Unterabteilung der Iranischen Revolutionsgarde. Der oberste Führer Ayatollah Ali Khamenei versprach am Freitag, dass der Iran seinen Tod mit aller Härte rächen werde.

US-Aussenminister Mike Pompeo drohte wiederum, dass Washington im Falle weiterer iranischer Angriffe auf US-Ziele mit rechtmässigen Schlägen gegen Entscheidungsträger, die solche Angriffe orchestrieren, reagieren würde.

Das schreiben andere:
Did Iran Offer an $80M Bounty for Trump’s Head? (Snopes.com)
Iran 'places $80million bounty for Donald Trump’s head’ as World War 3 tensions rise (Express.co.uk)
We'll do it for half': George Lopez doubles down on Iran's bounty on Trump (Washington Times)
Iran 'offers $80million bounty for Donald Trump's head' after death of general (Daily Mirror)

Vielleicht interessiert Dich auch:


Lokal. Regional. National. CH - www.ConvivaPlus.ch Autor: Schweiz - Redaktion

Die Schweiz kompakt - ConvivaPlus.ch
Lokales, regionales und nationales Wissen.

 

(Last updated: 06.01.2019, 18:08)