AHV-Rente für reiche Millionäre soll gestrichen werden

«Keine AHV-Rente mehr für Reiche!» Die jungen Grünliberalen fordern, dass die AHV-Rente für reiche Rentner in der Schweiz gestrichen wird. Denn «heute beziehen Tausende Superreiche eine AHV-Rente, die sie nicht zur Existenzsicherung benötigen», kritisiert JGLP-Co-Präsident Tobias Vögeli im «Blick». Der Haken: Dafür soll allerdings das Rentenalter auf 67 Jahre steigen.

Inhalte:

Luxus Jacht Boot Reichtum

 


 

 

Keine AHV-Rente für Reiche

Seit 20 Jahren schon versuche man hierzulande erfolglos, «mit denselben Ideen eine mehrheitsfähige Reform zu zimmern». Nun müsse man die Tabus brechen und endlich eine AHV-Bezugsobergrenze in Betracht ziehen. Allerdings ohne dabei die eigentliche Ursprungsidee der AHV zu missachten: «Die AHV als Mittel zur Existenzsicherung im Alter - und nicht als Giesskanne für alle.»


4000 CHF STATT 1175 CHF
AHV-MINDESTRENTE
2. SÄULE ABSCHAFFEN

Die neue AHV-Volkspension-Revolution


AHV Rente Rentner


Die linke Partei der Arbeit lanciert eine neue Volksinitiative: Die AHV-Mindestrente soll von 1175 Franken auf 4000 Franken steigen, die Maximalrente von 2350 Franken auf 6000 Franken. Eine Revolution der Altersvorsorge ...


 

500 Millionen Franken Sparportential

Der JGLP schwebt bislang noch keine konkrete fixe Obergrenze vor. Sie berechnete jedoch ein entsprechendes Modell, dass steuerbare Vermögen ab 5 Millionen Franken kein Anrecht mehr auf die AHV haben sollten. Dies würde rund 18‘000 reiche Rentnerinnen und Rentner betreffen. Was jährliche Einsparungen von 500 Millionen Franken mit sich bringen würde (18‘000 x 28‘440 Fr. Maximal-Einzelrente pro Jahr).


 

AHV-Beitragspflicht der Reichen soll bleiben

Die Beitragspflicht der Reichen soll hingegen nicht wegfallen und beim Status quo bleiben. Vögeli meint: «Auch die Reichen sind bereit, ihren Beitrag zu leisten. Und sollten sie während der Pensionierung unter die definierte Grenze fallen, hätten sie wieder Anspruch auf eine AHV-Rente. Auch sie sind mit den Beiträgen im Alter abgesichert.»


DER NEUE 13. AHV-LOHN
Neu 13 statt nur 12 AHV-Renten

Hände Handfläche oben


13. AHV-Rente à la 13. Monatslohn für alle Rentnerinnen und Rentner ...


 

 

Neues Rentenalter 67

So weit, so vernünftig der Vorschlag. Doch die jungen Grünliberalen knüpfen die Forderung an eine radikale Bedingung: Das Rentenalter in der Schweiz soll auf 67 Jahre angehoben werden.

Damit sind sie nicht alleine. Alle Rechtsparteien forcieren schon seit langem eine Anhebung des Rentenalters. Die jungen Freisinnigen (JFDP) wollen bald eine Volksinitiative lancieren, die ein höheres Rentenalter zum Ziel hat. «Um eine Erhöhung des Rentenalters kommen wir nicht herum», zitiert der «Blick» den JFDP-Parteipräsidenten Andri Silberschmid.

Und die JSVP bläst ins selbe Horn: «Eine Erhöhung des Frauenrentenalters ist nur ein erster Schritt, weitere müssen folgen», droht etwa Camille Lothe von der jungen SVP.


Rentenalter für Frauen + Männer
UNTER BESCHUSS

Aufgeschlüsselt nach Parteien

Rentenalter Rentner


Von rechter Seite herrscht immenser politischer Druck, das Rentenalter im Land weiter zu erhöhen ...


Die Linke hingegen will sich gegen eine Rentenaltererhöhung mit allen Mitteln wehren. Die JUSO hat bereits das Referendum angekündigt, sollte das Rentenalter erhöht werden. «Es kann nicht sein, dass die reichsten 300 Menschen in diesem Land 60 Milliarden Franken reicher werden und man uns auf der anderen Seite erzählt, dass wir kein Geld für die AHV haben», kritisiert Juso-Präsidentin Tamara Funiciello. Die Juso werde daher jede noch so kleine Rentenaltererhöhung mit einem Referendum bekämpfen.


«Die Bürgerlichen reden die AHV schlecht, um den Sozialabbau voranzutreiben», bringt es Funiciello treffend auf den Punkt.
 


AHV-VERMÖGEN 2019
Die Politiker- und Medien-Lüge von der AHV-Pleite & Finanzierungslücke ...

AHV Vermögen Finanzen


Droht der AHV der baldige Zusammenbruch? Oder ist alles nur interessengetriebene Angstmacherei, um unsoziale Reformern durchzubringen? So steht es tatsächlich um die AHV-Finanzen ...


Vielleicht interessiert Dich auch:


Lokal. Regional. National. CH - www.ConvivaPlus.ch Autor: Schweiz - Redaktion

Die Schweiz kompakt - ConvivaPlus.ch
Lokales, regionales und nationales Wissen.

 

(Last updated: 20.05.2019, 11:00)