SCHWEIZ SUISSE SWITZERLAND
Swiss Info. Lokal. Regional. National.

Steuern für Lottogewinner - den Lottogewinn versteuern

Der Lottogewinn in der Schweiz erhält eine neue Freigrenze bzw. ein Freibetrag. Bisher galt eine gesetzliche Freigrenze für die Lottogewinn Steuern in der Höhe von 50 Schweizer Franken Gewinn. Wer mehr als 50 Franken im Lotto gewann, der musst den Gewinn versteuern.

Neu muss man einen Lottogewinn erst ab 1000 Schweizer Franken versteuern. Zu dieser Erhöhung des Lottosteuern-
Freibetrags haben sich sowohl der Nationalrat wie auch der Ständerat ausgesprochen. Wer weniger als 1000 Franken im Lotto gewinnt, der gewinnt steuerfrei.


Lottogewinn Steuern Erhöhung - Freigrenze für Lottogewinner


Lottogewinn SteuernDie Lottogewinn Steuern sind für Lottogewinner neu erst ab einem Gewinn ab 1000 Franken steuerpflichtig in der Steuererklärung anzugeben. Sämtliche Lottogewinne unter diesem Betrag sind und bleiben von der Steuer befreit.

Dies hat prozentual gesehen deutliche Auswirkungen auf die Steuereinahmen. Mit dem neuen Steuer-Freibetrag sind nämlich auf einen Schlag mehr als 90 Prozent aller Lottogewinne in der Schweiz von der Verrechnungssteuer befreit.


83 Prozent aller Lottogewinne in der Schweiz müssen versteuert werden

Obschon es sich nach viel Geld anhört, ist der Effekt der Freigrenzen-Erhöhung der Lottogewinn-Steuer minimal. Zwar sind nun über 90 % der Lottogewinner von den Steuern befreit, jedoch machen diese Gewinne zusammen insgesamt nur 17 % aller Lotto Gewinnsummen in der Schweiz aus.

Demzufolge müssen auch nach der Einführung der neuen Freigrenze von 1000 Schweizer Franken immer noch rund 83 Prozent der Lottogewinne versteuert und in der Steuererklärung korrekt angegeben werden.

Die Lottogewinn-Steuern CH: Der neuen Freigrenze zufolge muss der Lottogewinner den Gewinn erst ab CHF 1000.- in der Steuererklärung versteuern.