Google Glass Brille - Die Augmented Reality Brille

Google Brille - Die Zukunftsbrille, die Smartphones, Handys und iPods dieser Welt überflüssig macht?

Die Träger der Google Brille sollen sich in einer „erweiterten Realität“ (augmented reality) bewegen: Das unter dem Namen „Google Glass“ entwickelte Datenbrillen-Gerät soll Informationen, die es aus dem Internet heruntergeladen hat, direkt vor den Augen anzeigen können.

Die Brille lässt sich über Augenbewegungen, Kopfbewegungen, Trackpad und Sprache steuern und verfügt, von Sergey Brin höchstpersönlich bestätigt, zudem über eine Navigation und seitliche Steuerung über ein kleines Trackpad an der rechten Bügelseite der Project Glass Brille. Auch eine Bedienung und Steuerung per projezierter Laser-Tastatur ist vorgesehen. Die Project Glass Datenbrille läuft natürlich mit dem populären, hauseigenen Google Betriebssystem Android.

Die Google Glass gibt es aller Voraussicht Ende 2014 zu kaufen.

 

Die Google Brille

 

Google Glass Funktionen

Google Project Glass Datenbrille
Unter den Informationen und Funktionen, die von der Brille angezeigt werden können, befinden sich unter anderem Termine, Notizen, Kurzmitteilungen oder Nachrichten aus sozialen Netzwerken wie Google+, weiterhin soll es damit möglich sein, Videos und Fotos direkt mit der Brille aufzunehmen. Die technischen Daten der Google Brille können Sie hier entnehmen.

Die Datenbrille Funktion: Ein von Google veröffentlichter Werbeclip zeigt, wie jemand beim Blick aus dem Fenster Daten über das aktuelle Wetter angezeigt bekommt und beim Betreten einer U-Bahn-Station von der Project Glass darüber informiert wird, dass diese U-Bahn heute nicht fährt, um von der Brille gleich darauf eine Alternativroute vorgeschlagen zu bekommen. In einer Buchhandlung wird ihm der Weg zu der von ihm gesuchten Abteilung angezeigt, gleichzeitig bekommt er eine Nachricht darüber, dass sich ein Freund gerade in der Nähe befindet. Später benutzt er die Brille zur Videotelefonie, und die ganze Zeit über verbindet er sich immer wieder mit dem Netzwerk Google+ oder macht Fotos und Notizen.

Siehe auch Google Brille Funktionen.

Google Brille Funktionen

Mittlerweile gab Google allerdings bekannt, dass es mit der ersten Version der Brille noch nicht möglich sein wird, alle Features und Funktionen zu nutzen, die der Werbeclip vorstellt.


Spekulationen und Gerüchte rund um die Datenbrille


Viel ist über die revolutionäre Google-Brille noch nicht bekannt. Dies führt natürlich zu vielen Spekulationen und Gerüchten. In der Öffentlichkeit hat das Projekt bisher für gemischte Reaktionen gesorgt, trotz der zum Teil offensichtlich nützlichen Funktionen und Features wurden an zahlreichen, meist öffentlichen Stellen, Bedenken hinsichtlich Datenschutz und Informationsüberflutung geäußert.

Doch Google-Chef Seegey Brin relativierte und betonte, dass die Brille noch in einem sehr frühen Stadium sei. Doch er nutze sie bereits auch im Alltag wie zum Beispiel in der Bar oder im Restaurant.

Fragen zur Datenbrille

Da nicht viele Informationen an die Öffentlichkeit dringen, mehren sich die Fragen rund um die Datenbrille. Im Stassenverkehr dürfte das Tragen einer solchen Brille nach bisherigen Kenntnissen wohl ein Risiko darstellen. Da es sich bei den bisher vorgestellten Modellen noch um frühe Prototypen handelt, ist im Moment zudem fraglich, wie viele der angekündigten Funktionen Google bis zur Markteinführung tatsächlich umsetzen kann.

Zu dem ursprünglich veröffentlichten Werbeclip wurden bereits mehrere Parodien ins Internet gestellt, die zum Beispiel zeigen, wie ständige Werbeeinblendungen die Sicht verdecken, oder wie ein Benutzer scheinbar mit sich selbst spricht, während er die Brille trägt. Aber auch das nützt dem viralen Marketing. Die Welt blickt mit hohen Erwartungen auf den Release der Project Glass Google Brille
, und ob die neue Datenbrille die Welt revolutionieren wird.


Google Brille kaufen - und zu welchem Preis?


Die erste Version der Project Glass Brille soll im Jahr 2014 im Handel erscheinen und zu kaufen sein. Preislich wird das Gerät wohl im Preis-Bereich aktueller Smartphones liegen, also bei rund 400 bis 600 Schweizer Franken. Google hat sich das Design der Datenbrille patentieren lassen. Wie hoch der genaue Preis ausfallen wird, darüber darf spekuliert werden. Es sollte aber nicht allzu teuer und in etwa so günstig wie ein Smartphone zu kaufen sein.

Eines ist jedoch klar: Die Project Glass Google Brille wird die Kommunikation der Menschen noch einmal ein Stück weit stärker revolutionieren als es die Smartphones damals getan haben. Wir sind gespannt, was Google mit der Project Glass Datenbrille präsentieren wird.