Alle 26 Kantone Schweiz - 20 Ganzkantone & 6 Halbkantone

Alle 26 Kantone der Schweiz: 20 Ganzkantone und 6 Halbkantone. Hauptorte und Gemeinden der 26 Gliedstaaten der Schweizerischen Eidgenossenschaft seit 1848 - Übersicht:

Die Schweiz ist unterteilt in insgesamt 26 Kantone respektive 20 Ganzkantone und 6 Halbkantone. Als Kanton wird in der Schweiz ein Gliedstaat bezeichnet. Vergleichbar sind sie zum Beispiel mit den deutschen Bundesstaaten von Ländernachbar Deutschland. Die heutige Zusammensetzung aus 26 Kantonen besteht seit dem Jahr 1848, als die Bundesverfassung der Schweizerischen Eidgenossenschaft abgesegnet wurde.

Seitdem ist die Stadt Bern, aus dem gleichnamigen Kanton Bern, die Bundesstadt des Bundesstaates. Die Schweiz hat keine offizielle Hauptstadt, so wie man dies aus anderen Ländern kennt.

Geostrategisch betrachtet ist die Schweiz ein Land, welches mit seinen nördlichen Gefilden an Deutschland grenzt und sich im Osten des Landes an Österreich und Liechtenstein anschliesst. Mit ihrem südlichen Teil ist die Schweiz ein Nachbar Italiens und im Westen ist Frankreich der angrenzende Staat.

Die Schweiz ist eines der weltweit wenigen Länder, in denen mit insgesamt vier Landessprachen gleich mehrere verschiedene offizielle Sprachen (Amtssprachen) gesprochen werden.

Inhalt:

 

26 Kantone und Halbkantone der Schweiz - von A bis Z


In der Deutschschweiz ist die offizielle Amtssprache Deutsch - im privaten Umgang werden allerdings viele unterschiedliche Schweizer Dialekte gesprochen, je nach Kanton. Mehr als die Hälfte der Bevölkerung spricht Deutsch, knapp ein Viertel der Menschen Französisch, knapp ein Zehntel der Einwohner Italienisch und die restliche Bevölkerung, es sind ungefähr 0,6 %, kommuniziert in der Rätoromanischen Sprache.

Man sagt zwar, die Schweiz bestehe aus 26 Kantone - doch nicht jeder dieser Kantone ist auch "vollwertig". Nur 20 der Schweizer Kantone sind ganze Kantone. Die sechs anderen sind sogenannte Halbkantone.

 

Grösster und kleinster Schweizer Kanton

Der grösste Schweizer Kanton ist der deutsch-rätoromanisch-italienische Kanton Graubünden (GR), gefolgt vom Kt. Bern (BE) und dem Kt. Wallis (VS). Am anderen Ende der Rangliste folgen mit Basel-Stadt (BS) der kleinste Halbkanton, und mit dem Kt. Zug (ZG) der kleinste ganze Kanton. Hinter Graubünden folgen in Bezug auf die Flächengrösse der Schweiz folgende Kantone der Grösse nach.

 

Die Kantone und Kantonsgrössen der Schweiz - von 1 bis 26

 

  1. Kanton Graubünden (GR) mit 7105 km2
  2. Kanton Bern (BE) mit 5959 km2
  3. Kanton Wallis (VS) mit 5224 km2
  4. Kanton Waadt (VD) mit 3212 km2
  5. Kanton Tessin (TI) mit 2812 km2
  6. Kanton St. Gallen (SG) mit 2026 km2
  7. Kanton Zürich (ZH) mit 1729 km2
  8. Kanton Freiburg (FR) mit 1671 km2
  9. Kanton Luzern (LU) mit 1493 km2
  10. Kanton Aargau (AG) mit 1404 km2
  11. Kanton Uri (UR) mit 1077 km2
  12. Kanton Thurgau (TG) mit 991 km2
  13. Kanton Schwyz (SZ) mit 908 km2
  14. Kanton Jura (JU) mit 838 km2.
  15. Kanton Neuenburg (NE) mit 803 km2
  16. Kanton Solothurn (SO) mit 791 km2
  17. Kanton Glarus (GL) mit 685 km2
  18. Halbkanton Baselland (BL) mit 518 km2
  19. Kanton Obwalden (OW) mit 491 km2
  20. Kanton Schaffhausen (SH) mit 298 km2
  21. Kanton Genf (GE) mit 282 km2
  22. Kanton Nidwalden (NW) mit 276 km2
  23. Kanton Zug (ZG) mit 239 km2
  24. Halbkanton Appenzell-Ausserrhoden (AR) mit 243 km2
  25. Halbkanton Appenzell-Innerrhoden (AI) mit 173 km2
  26. Halbkanton Basel-Stadt (BS) mit 37 km2

 

 

Sprache - Die verschiedenen Amtssprachen der Kantone

 

Ein besonderes Merkmal der Schweizer Kantone sind die unterschiedlichen Amtssprachen. Während 17 der 26 Kantone Hochdeutsch zur offiziellen Amtssprache erklärt haben, ist in den übrigen Kantonen je nach Lage Französisch, Italienisch und / oder Rätoromanisch die Amtssprache.

Während das Tessin (TI) ausschliesslich Italienisch als Amtssprache besitzt, verfügen der Kt. Waadt (VD), der Kt. Genf (GE), der Kt. Neuenburg (NE) und der Kt. Jura (JU) nur über die Amtssprache Französisch. Das Wallis (VS) und der Kt. Freiburg (FR) sprechen sowohl deutsch als auch französisch.

Anhand der Amtssprache ist es häufig möglich, die geografische Lage innerhalb des Landes zu antizipieren:

Französischsprachige Kantone liegen im Westen der Schweiz, italienischsprachige südöstlich und deutschsprachige im Norden und im Zentrum der Schweiz.


 

Das sind die beliebtesten Schweizer Kantone


WINTERSPORT: Touristisch interessant sind eigentlich viele der insgesamt 26 Schweizer Kantone. Allen ein Begriff ist mit Sicherheit das Wallis (VS) im Süden der Schweiz, das mit Zermatt, Saas-Fee, Matterhorn und dem Skigebiet 4-Vallées in erster Linie Touristen (auch einheimische) anspricht, die sich für den Wintersport begeistern. Auch Leukerbad mit dem grössten Thermalbad der Alpen lockt zahlreiche Touristen an. Unter Wintersporttouristen ist im für das Bündnerfleisch bekannten Kanton Graubünden (GR) vor allem das Oberengadin, Davos und Arosa geläufig.

URSCHWEIZ: Interessant ist auch der Vierwaldstättersee in der Zentralschweiz bei Luzern. Er ist zugleich die Grenze von den fünf Kantonen Uri (UR), Schwyz (SZ), Luzern (LU), Obwalden (OW) und Nidwalden (NW) - Diese fünf Kantone bildeten die Urschweiz und wurden ursprünglich als Waldstätte bezeichnet.

ATTRAKTIONEN: Weitere Touristenattraktionen sind natürlich der Rheinfall im äusserst nördlich gelegenen Kanton Schaffhausen (SH), die Eiger-Nordwand in Bern (BE) und die barocke Stiftskirche in St. Gallen. Geografisch ist die Stadt St. Gallen, ebenso wie Schaffhausen und das Thurgau (TG), direkt am Bodensee gelegen. Mehr zum Thema: Alle Ausflugsziele der Schweiz.

KANTON DER UHREN: Der kleine Kanton Neuenburg (NE) mit der Region um Neuchâtel ist vor allem als Standort namhafter Uhrenhersteller und für seine weltberühmte Uhren-Industrie bekannt.

DER REICHSTE KANTON: Zug (ZG) als kleinster Kanton der Schweiz gilt zugleich als der reichste, was u.a. auf eine geringe Besteuerung von Unternehmen zurückzuführen ist. In dem wirtschaftlich erfolgreichen Kanton ist auch aufgrund der hohen Bevölkerungsdichte der Wohnraum vergleichsweise teuer.

WEITERE KANTONE: Weitere Schweizer Kantone sind Glarus (GL), Solothurn (SO), die Halbkantone Basel-Stadt (BS) und Kt. Basel-Landschaft (BL) sowie Appenzell-Ausserrhoden (AR) und Appenzell-Innerrhoden (AI), und der Kanton Aargau (AG) und nicht zu vergessen natürlich der Kanton Zürich (ZH).

Die Kantone in der Schweiz - Kantönligeist

Info Schweiz - ConvivaPlus.ch  Autor: Swiss Info - Redaktion auf ConvivaPlus.ch
  Info Schweiz, Medien, Gesellschaft, Geschichte, Wirtschaft, Web.

  Die Schweiz kompakt - ConvivaPlus.ch
  Für lokales, regionales, nationales und internationales Wissen.

  Hier gehts direkt zu ConvivaPlus.ch auf Google+

 


Sharing is caring!