Neuer Corona-Impfstoff verspricht 94,5% Schutz-Wirkung (hohe Wirksamkeit)

Bald schon rollen in der Schweiz die ersten Corona-Impfungen an. Der neue Corona-Impfstoff mRNA-1273 von US-Konzern Moderna wird in Visp hergestellt und hat eine Schutz-Wirksamkeit von 94,5%. Die Schweiz hat einen Liefervertrag für 4,5-10 Millionen Dosen des RNA-Impfstoffs abgeschlossen, das beschleunigte Zulassungsverfahren bei der Swissmedic läuft bereits.

Inhalte:

Coronavirus Corona Schutz Impfstoff Impfung Wirkung Familie

 

 

Neuer Corona-Impfstoff in der Schweiz

Die Covid-Impfung rückt immer näher. Der Schweizer Pharmazulieferer Lonza stellt den Wirkstoff mRNA-1273 von Moderna her, dessen massgebliche Testdaten einen sensationellen Durchbruch erzielt haben. Nachdem die beiden Pharmakonzerne BioNTech und Pfizer kürzlich mit einer Impfstoff-Erfolgsmeldung von 90% Wirksamkeit auftrumpften, erzielt der ebenfalls genbasierte mögliche Covid-mRNA-Impfstoff von Moderna in einer Zwischenanalyse eine Effektivität von sogar 94,5 Prozent. «Besser wird es nicht - 94,5 Prozent sind wirklich hervorragend», liess der US-Immunologe und Corona-Experte Anthony Fauci gegenüber CNN verlauten.

Impfzwang in der Schweiz?


  • AUSLAND + REISEN:
    Nur noch mit Corona-Impfung ins Ausland reisen
    «Auslandreisen per Flugzeug, Reisebus oder Kreuzfahrten sollen nur noch Personen erlaubt sein, die geimpft sind oder vor jeder Reise einen aktuellen negativen Test vorweisen können. Impfen ist Ausdruck der Solidarität mit der Gesellschaft, und dafür braucht es ein individuelles und kleines Opfer.»

    Quelle: Swissnoso

  • IMPFZWANG?
    Corona-Impfpflicht in der Schweiz? Das sagt der Bundesrat zum Impfobligatorium …
    Bundesrat und Gesundheitsminister Alain Berset nahm ganz konkret Stellung zu einer allfälligen Corona-Impfpflicht in der Schweiz. Jetzt ist alles klar.

    Quelle: Bundesrat

Zwar laufen die Impf-Versuche der klinischen Prüfung von Moderna im Moment noch weiter, erste Zwischenergebnisse der Tests an 30’000 Menschen zeigen aber eine aussergewöhnlich hohe Wirksamkeit des Wirkstoffes. Die Phase-III-Studie umfasst insgesamt 30’000 Probanden. Davon hat die eine Hälfte der Probanden den Impfstoff mRNA-1273 erhalten, die andere Hälfte dient mit einem Placebo-Mittel als Kontrollgruppe der klinischen Studie.

 

 

Impfstoff-Wirksamkeit

Von den Studienteilnehmern der zulassungsrelevanten Phase-III-Studie erkrankten bislang insgesamt 95 Personen an COVID-19. Davon gehörten aber lediglich 5 Personen der Gruppe der tatsächlich Geimpften an. Die restlichen diagnostizierten 90 Corona-Fälle entfielen auf die Kontrollgruppe, die nur ein Placebo-Mittel erhalten hatten.

 

 

Impfstoff-Fragen

Allerdings bleiben bezüglich Impfung und Wirksamkeit des Impfstoffes nach wie vor drängende Fragen offen. Zum Beispiel die Frage nach der Wirkungsdauer: Wie lange hält der Impfschutz von Moderna? Sowie auch die Frage nach der Schutzwirkung: Nützt der Impfstoff nur für den Selbstschutz oder verhindert er auch die Übertragung von Coronaviren auf andere Menschen? Das sind elementare Fragen zur Eindämmung der globalen Pandemie. Könnte der Moderna-Imfpstoff nämlich tatsächlich Ansteckungen unterbinden, würde die weltweit grassierende Corona-Pandemie wesentlich rascher und einfacher gestoppt werden können.

 

 

So funktioniert der Impfstoff

Neues Impfverfahren: Das Moderna-Präparat ist ein sogenannter RNA-Impfstoff. Der genbasierte Impfstoff enthält eine Kopie der Erbinformation des Coronavirus (mRNA) bzw. genetische Informationen des Erregers, quasi mit dem Bauplan von dessen äusseren Virusproteinen, aus denen der Körper ein Viruseiweiss herstellt. Auf diese Weise kann der Körper von geimpften Menschen die Oberfläche des Coronavirus selber herstellen. Dies hat nämlich zur Folge, dass das körpereigene Immunsystem des Menschen zu reagieren beginnt und so die Abwehr gegen das Virus resp. der Körper zur Bildung von Antikörpern gegen das Protein angeregt wird, um die Coronaviren abzufangen, noch bevor sie in die Zellen des Menschen eindringen und sich da weiter vermehren. Für den vollen Impfschutz von mRNA-1273 sind jeweils zwei Impfdosen in zeitlichem Abstand erforderlich.

 

 

Genveränderung beim Menschen?

Kritik und Ängste von Impfgegnern, dass der genbasierte Impfstoff mit der neuartigen Impfmethode das Erbgut des Menschen verändert, sind zwar berechtigt und nachvollziehbar, weil er zum ersten Mal am Menschen erprobt wurde, scheint aber unbegründet. Denn die mRNA zerfällt rasch und ist deshalb nicht mit einem Eingriff in das Erbgut des Menschen verbunden.

 

 

Corona-Impfstoff wann in der Schweiz verfügbar?

Die Schweiz hat bereits im Vorfeld einen Liefervertrag mit Moderna für den Impfstoff abgeschlossen. Am 13.11. hat Moderna nun einen entsprechenden Antrag für ein sog. beschleunigtes Zulassungsverfahren bei der Schweizer Zulassungsbehörde Swissmedic eingereicht. Insgesamt sind bereits 4,5 Millionen Impf-Dosen bei Moderna exklusiv reserviert. Die EU-Kommission verhandelt derweil über eine Lieferung von bis zu 160 Millionen Impf-Dosen. In den USA will Moderna demnächst eine Notfallzulassung bei der US-Arzneimittelagentur FDA beantragen und plant noch in diesem jahr rund 20 Millionen Impf-Dosen in die USA zu liefern. Im Jahr 2021 will Moderna bis zu eine Milliarde Impf-Dosen produzieren.

Läuft alles reibungslos wie geplant ab und tauchen beim Zulassungsverfahren und den Testergebnissen keine weiteren Schwierigkeiten auf, hofft das Bundesamt für Gesundheit (BAG) schon im ersten Halbjahr 2021 mit den Corona-Impfungen in der Schweiz starten zu können.

Vielleicht interessiert Dich auch:


Lokal. Regional. National. CH - www.ConvivaPlus.ch Autor: Schweiz - Redaktion

Die Schweiz kompakt - ConvivaPlus.ch
Lokales, regionales und nationales Wissen.

 

(Last updated: 16.11.2020, 21:09)