2045 Neu-Infizierte in 24 Stunden! - Corona kommt der Schweiz wieder näher

Karte Map Europa Ferien

Das Coronavirus hat sich lediglich eine kurze Verschnaufpause gegönnt: Von 200 bis 500 täglich neuen Fällen im Juni, sind die Corona-Zahlen im beliebten Ferienland Spanien wieder auf 2045 Neuinifizierte in nur 24 Stunden hochgeschnellt. Mit Folgen.

Der totale Lockdown hat funktioniert. Das leidgeplagte Spanien konnte die Fallzahlen im Monat Juni von 9159 Neuinfektionen am 26. März, von 4500 am 4. April und von 1787 am 21. Mai kontinuierlich auf stabile 200 bis 500 Fälle pro Tag senken - und lockerte die Massnahmen.

Jetzt aber meldet sich das Coronavirus plötzlich zurück: Spanien verzeichnete am 6. Juli erstmals wieder 1244 neue Fälle, am 13. Juli sind es bereits 2045 Neuinfektionen binnen nur vierundzwanzig Stunden.

Coronavirus Fälle Infizierte Spanien
Screenshot: Google


Seit Ausbruch der Coronavirus-Pandemie zählte Spanien über 250‘000 bestätigte Coronafälle. Davon sind 28‘406 Menschen gestorben. 150‘000 Menschen werden als „genesen“ eingestuft. Spanien ist eines der am schwersten vom Coronavirus getroffenen Länder in Europa.


Die Regierung hat deshalb wieder schärfere Massnahmen beschlossen und hofft, die lokalen Corona-Hotspots mit regionalen Ausgangsbeschränkungen abzubremsen, um die Ausbreitung möglichst rasch wieder einzudämmen.

So zum Beispiel in der Region rund um die spanische Stadt Lleida im Westen Kataloniens. Hier und in sieben weiteren Gemeinden dürfen die Menschen ihr Haus nur noch in Ausnahmefällen verlassen. Betroffen sind über 200’000 Menschen. Erlaubt sind laut der Zeitung «La Vanguardia» lediglich noch der Gang zur Arbeit, das Einkaufen sowie Arztbesuche und andere dringende Angelegenheiten. Die Polizei kontrolliert auch wieder die Zugangsstrassen. Die Spitäler in und rund um die Stadt Lleida verzeichnen bereits wieder über 100 Covid-19-Patienten.


Katalonien scheint vom neuen Corona-Ausbruch besonders betroffen zu sein und meldete am 13. Juni in nur 24 Stunden 816 Neuinfektionen - das ist mehr als eine Verdoppelung zum Vortag mit noch 361 Fällen.


Angesichts dieser Entwicklung ziehen Spanien und Katalonien die Lockdown-Zügel wieder an. In Katalonien gilt seit Montag die generelle Maskenpflicht - auch draussen im Freien. Ab Montag wollen die Balearen wie Mallora, Ibiza, Formentera und Menorca und auch die Regionen Navarra und La Rioja mit einer strengen Maskenpflicht nachziehen.

Zuletzt sorgten auf der Baleareninsel Mallorca Hunderte Feierwürige, die sich kein bisschen um Abstandsregeln und Maskenschutz scherten, für grosse Empörung in der Bevölkerung. Neu muss daher jeder ab einem Alter von 6 Jahren draussen im Freien permanent eine Maske tragen. Ausnahmen von der Maskentragpflicht bilden lediglich der Strand, Besuche am Pool, Sport-Aktivitäten und ist beim Essen und Trinken erlaubt. Ansonsten gilt eine generelle Maskenpflicht.

Vielleicht interessiert Dich auch:


Lokal. Regional. National. CH - www.ConvivaPlus.ch Autor: Schweiz - Redaktion

Die Schweiz kompakt - ConvivaPlus.ch
Lokales, regionales und nationales Wissen.

 

(Last updated: 15.07.2020, 14:44)