Covid-19: 40% der Intensivpatienten sind jünger als 60 Jahre

Coronavirus Intensivstation Spital Krankenhaus

Viele Covid-19-Intensivpatienten in der Schweiz sind weder alt noch krank.


«Auch die unter 50-Jährigen sind betroffen. Auf der Intensivstation machen sie ungefähr einen Sechstel aus. Und diese Patienten sind auch sehr schwer erkrankt.»
Peter Steiger, Intensivmediziner am Universitätsspital Zürich, gegenüber «SRF»


Das Coronavirus ist weder nur für ältere Menschen gefährlich, noch nur für jene mit relevanten Vorerkrankungen wie u.a. Diabetes und Bluthochdruck, wie das unverbesserliche Corona-Verharmloser systematisch und faktenresistent behaupten. Die Schweizerische Gesellschaft für Intensivmedizin legt nun Zahlen vor, welche diese haltlosen Behauptungen endgültig widerlegen:

Bisher waren 40% der Patienten auf den Intensivstationen jünger als 60 Jahre alt.


0,2% der Covid-19-Patienten auf den Intensivstationen waren zwischen 90 und 100 Jahre alt.



5,9% der Covid-19-Patienten auf den Intensivstationen waren zwischen 80 und 90 Jahre alt.



21,4% der Covid-19-Patienten auf den Intensivstationen waren zwischen 70 und 80 Jahre alt.



32,2% der Covid-19-Patienten auf den Intensivstationen waren zwischen 60 und 70 Jahre alt.



24,3% der Covid-19-Patienten auf den Intensivstationen waren zwischen 50 und 60 Jahre alt.



10,7% der Covid-19-Patienten auf den Intensivstationen waren zwischen 40 und 50 Jahre alt.



5% der Covid-19-Patienten auf den Intensivstationen waren unter 40 Jahre alt.



3,5% der Covid-19-Patienten auf den Intensivstationen waren zwischen 30 und 40 Jahre alt.



Ein Drittel der „jungen“ Covid-19-Patienten wies keine relevante Vorerkrankung auf.



Der Krankheitsverlauf der allermeisten Covid-19-Patienten auf der Intensivstation ist langwierig.



Tödlich endet der Krankheitsverlauf von Covid-19 allerdings vor allem bei älteren Patienten (Altersmedian 84 Jahre).



«Die allermeisten Patienten auf der Intensivstation, und dazu gehören auch jüngere Patienten, erfahren einen doch langwierigen Verlauf. Im Anschluss sind sie noch eine gewisse Zeit auf den Normalstationen. Hinterher können sie aber nicht einfach wieder ins Arbeitsleben integriert werden.»
Antje Heise, Vizepräsidentin der schweizerischen Gesellschaft für Intensivmedizin, gegenüber «SRF»


Weiterführende Informationen:
40 Prozent der Covid-19-Intensivpatienten waren unter 60 (SRF)

Vielleicht interessiert Dich auch:


Lokal. Regional. National. CH - www.ConvivaPlus.ch Autor: Schweiz - Redaktion

Die Schweiz kompakt - ConvivaPlus.ch
Lokales, regionales und nationales Wissen.

 

(Last updated: 02.06.2020, 22:00)