Coronavirus: 2. Todesfall in der Schweiz

Krankenhaus Spital Krankheit Coronavirus

Die Schweiz zählt ihren zweiten Coronavirus-Todesfall. Es handelt sich beim Verstorbenen um einen 76-jährigen, chronisch mehrfach vorerkrankten Mann aus dem Kanton Basel-Landschaft, der zur Risikogruppe zählte.

Der verstorbene Patient wurde vergangene Woche zunächst in einem anderen Spital behandelt. Im Verlaufe der Woche wurde er dann aber «sehr krank» ins Kantonsspital Baselland eingeliefert und positiv auf das Coronavirus getestet. Eine Stabilisierung seines Gesundheitszustandes sei zwar zunächst erreicht worden, doch die Krankheit progressierte weiter. Der Erkrankte verstarb schliesslich am Sonntagmorgen im Kantonsspital Basel-Land in Liestal BL. Wo sich der Infizierte angesteckt habe, liess sich nicht mehr zurückverfolgen. Man wisse aber, mit wem der Verstorbene in Kontakt gestanden sei. Allerdings gebe es keine Verbindungen zu Italien.

Der 76-jährige Baselbieter hatte bereits vor seiner Ansteckung mit dem Coronavirus mehrere chronische Erkrankungen, teilte Jörg D. Leuppi, Chefarzt des Kantonsspitals Baselland den Medien mit: «Er kam schon sehr krank zu uns.» Demnach litt der Mann an einer koronaren Herzkrankheit, an Altersdiabetes und hohen Blutdruck. Erst kürzlich erlitt er zudem einen Herzinfarkt. Der 76-jährige Patient wollte explizit nicht auf der Intensivstation behandelt werden und verzichtete auf intensivmedizinische Behandlungen. Dies habe man respektiert, so der Chefarzt.

Vielleicht interessiert Dich auch:


Lokal. Regional. National. CH - www.ConvivaPlus.ch Autor: Schweiz - Redaktion

Die Schweiz kompakt - ConvivaPlus.ch
Lokales, regionales und nationales Wissen.

 

(Last updated: 08.03.2020, 17:27)