SVP: «Kita macht dumm & kriminell!»


Sind Kinder, die in Kindertagesstätten betreut werden, dümmer? Dies behauptet ein SVP-naher Verein, dessen Vereinsvorstand «von mehreren national bekannten Politgrössen angeführt» wird.

«Kinderkrippen reduzieren IQ des Kindes» steht in grossen Lettern auf der Broschüre, die der SVP-nahe Verein «Schutzinitiative» an über 35‘000 Schweizer Haushalte verteilen liess. Der Verein warnt davor, dass die Kita-Fremdbetreuung von Kindern „bis hin zu Suizidgedanken“, „Kaufsucht“, „Alkohol“, „Nikotin“, „Esssucht“, „Ritzen“, „Stehlsucht“, und „Raubkriminalität“ führen kann. Die Krippenbetreuung stelle «ein Risiko für die ganze Gesellschaft» dar. Im Vorstand des Vereins sitzen mehrere Führungsleute der SVP, darunter Alt-Nationalräte und aktuelle SVP-Nationalräte.


«Mit jedem zusätzlichen Monat, den Kinder in der Kita verbringen, reduzierte sich der bei ihnen später gemessene IQ um durchschnittlich -0,5%», behauptet der SVP-nahe Verein.
 

Inhalte:

Kopfstand Bildressource

 


 

 

«Kita-Kinder haben einen tieferen IQ» bis «hin zu Suizidgedanken» und «Stehlsucht», sagt die SVP


Der Verein Schutzinitiative - mit dem ehemaligen SVP-Nationalrat Toni Bortoluzzi als Präsidenten und zahlreichen weiteren SVP-Politikern im Vereinsvorstand (u.a. SVP-Nationalrat Sebastian Frehner, SVP-Nationalrätin Verena Herzog, SVP-Fraktionskameradin Lega-Nationalrätin Roberta Pantani) - warnt in der neusten Ausgabe von «Schutzinitiative aktuell» davor, «kleine Kinder in die Obhut von Krippen zu geben». Denn «glückliche Kinder werden zuhause erzogen, nicht in der Kita». Die Fremdbetreuung «von Säuglingen und Kleinkindern in einem Kollektiv entspricht nicht den Entfaltungsbedingungen des Menschen und kann im Erwachsenenalter zu erheblichen Beeinträchtigungen in Bezug auf die seelische und körperliche Gesundheit führen», beruft sich die Broschüre auf eine angebliche Studie aus Italien, um der Behauptung einen wissenschaftlichen Anstrich zu verleihen.


«Manche Störungen werden auch erst in der Jugend oder im Erwachsenenalter sichtbar als Depression mit Versagenszuständen bis hin zu Suizidgedanken und in Form von Süchten (Kaufsucht, Alkohol, Nikotin, Drogen, Esssucht, Bulimie, Magersucht, Ritzen, Neid, Spielsucht, Stehlsucht, Raubkriminalität)», heisst es in der neusten Ausgabe.
 

Dumm Langeweile


Der Verein ist voll und ganz auf Linie der Schweizerischen Volkspartei getrimmt. Erst kürzlich brüstete sich SVP-Fraktionschef Thomas Aeschi im Bundeshaus: «Weil wir die zwei besten Bundesräte stellen und noch zwei Helfer bei der FDP haben, hat die Regierung z.B. den Vaterschaftsurlaub abgelehnt und die Anschubfinanzierung für Krippen gestoppt
 

Der Verein schreibt von sich selber, dass er «von mehreren national bekannten Politgrössen angeführt» wird. Tatsache: Führende Köpfe des Vereins sind Parteigrössen der SVP. Toni Bortoluzzi war 24 Jahre SVP-Nationalrat und Bundesratskandidat der SVP. Sebastian Frehner ist 9 Jahre SVP-Nationalrat und war lange Vize-Präsident der SVP Basel-Stadt. Verena Herzog ist 6 Jahre SVP-Nationalrätin. Roberta Pantani ist 8 Jahre SVP-Fraktionsmitglied im Nationalrat. Diese Vereinsführung vereinigt also total 47 Jahre SVP-Parlamentsamtszeit auf sich. Für einen einzelnen Vereinsvorstand ziemlich viel. Im direkten Vorgängerverein hatten ausserdem Ulrich Schlüer (15 Jahre SVP-Nationalrat) und Oskar Freysinger (12 Jahre SVP-Nationalrat) tragende Rollen im Verein inne. Alles einflussreiche Köpfe innerhalb der Partei, welche die heutige SVP massgeblich mitgeprägt haben / mitprägen. Ausserdem ist es offizielle Haltung der SVP, sich gegen die Krippenfinanzierung zu stellen.

 

 

«Sexuelle Diskriminierung nicht strafbar»


«Es ist nicht länger haltbar, dass Entwicklungswissenschaftler und Krippenverfechter die Auffassung verleugnen, dass frühe Krippenbetreuung ein Risiko für kleine Kinder und vielleicht die ganze Gesellschaft darstellt», wettert das SVP-nahe Blatt.

Hinter der Anti-Kita-Aktion steckt der Verein Schutzinitiative, ein Nachfolger des Initiativkomitees für den Schutz vor Sexualisierung in Kindergarten und Primarschule. SVP-Mitglied Toni Bortoluzzi ist Präsident des 2016 gegründeten Vereins. Dazu gesellen sich mehrere gewählte SVP-Parlamentarier im Vereinsvorstand sowie auf der Mitgliederliste.

Der Verein «Schutzinitiative» wehrt sich nicht nur gegen die Betreuung in Kinderkrippen. Er möchte ausserdem verhindern, dass gemäss Rassismus-Strafnorm (Artikel 261 StGB) die Diskriminierung von Personen aufgrund ihrer sexueller Orientierung unter Strafe gestellt werden kann.

Dazu macht SVP-Nationalrat Sebastian Frehner in der «Schutzinitiative» ein Anschauungs-Beispiel:


«Ein Beispiel, was passieren könnte:
Ein bärtiger Mann geht auf die Damentoilette, weil er sich in seiner Geschlechtsidentität als Frau fühlt. Eine Frau verweist ihn der Türe. Sie riskiert nun eine Klage wegen Verletzung der Antirassismus-Strafnorm.» (O-Ton SVP-Nationalrat Sebastian Frehner)
 


Abschliessend stellt sich noch die Frage, ob eine bestimmte Parteizugehörigkeit ebenfalls zu einem niedrigeren IQ führen kann.
 


Unabhängigkeit vom Ausland? Schweizer Landwirtschaft retten? Falsch. Hier sind die wahren Gründe, warum die SVP gegen das Klimaabkommen ist: Die SVP-Verfilzung mit der internationalen Öl-Industrie, die jedes Jahr Milliarden aus der Schweiz abzieht. ??Hier der ganze Bericht: ?https://www.conviva-plus.ch/?page=2398

Posted by INFO Schweiz on Montag, 6. März 2017


SVP und ihre Swissoil-Verfilzung mit
der ausländischen Öl-Industrie


Unabhängigkeit vom Ausland? Schweizer Landwirtschaft retten? Falsch. Hier sind die wahren Gründe.


Artikel zum Thema:



Der «Krieg der SVP gegen die Armen» in der Schweiz - minutiös dokumentiert

Die "Volks"partei ist konsequent. Man muss «zuerst auf die eigenen Leute schauen». Mit Folgen ...


Vielleicht interessiert Dich auch:


Lokal. Regional. National. CH - www.ConvivaPlus.ch Autor: Schweiz - Redaktion

Die Schweiz kompakt - ConvivaPlus.ch
Lokales, regionales und nationales Wissen.

 

(Last updated: 13.12.2018, 22:53)