Keine Veganer-Soldaten: Das Veganer-Verbot in der Armee!

Rekrut Da Campo wurde wegen seines veganen Lebensstils für dienstuntauglich erklärt.

Die Schweizer Armee begründete den Entscheid damit, dass es dem Militär nicht möglich sei, einen Veganer ausreichend und gut zu ernähren.

Dass sich der Rekrut weigerte, klassische Kampfstiefel aus Leder zu tragen, machte die Sache nicht besser. Die SVP fordert nun: «Totales Veganer-Verbot im Militär!»

Inhalte:

Keine Veganer im Militär!

 



Die Veganer-Soldaten

In der Schweizer Armee gilt ein veganer Lebensstil als mögliches Ausschlusskriterium. Besagter Walliser Rekrut Da Campo darf nach einem Rekurs nun zwar doch Militärdienst leisten. Doch jetzt fordert SVP-Nationalrat Jean-Luc Addor, die veganische Lebensweise zu einem zwingenden Ausschlusskriterium machen. Kurz: Keine Veganer mehr im Militär!

 

Ausschluss:

Der Ausschluss vom Militärdienst solle unabhängig davon erfolgen, «ob solche Personen militant sind oder nicht», so der SVP-Nationalrat.

 

Keine vegane Extras:

Addor zufolge dürfe die Armee auf keinen Fall ihre Logistik den Veganern anpassen. Das heisst keine Extra-Menüs oder vegane Kleidung für betroffene Anwärter.

 

Veganer ins Militär!

Dem widerspricht die SP vehement. Prisma Seiler empfindet diese Regel diskriminierend und fordert laut «Tagesanzeiger», dass eine vegane Lebensweise keinen Untauglichkeitsgrund mehr darstellt.

Laut Schätzungen der Veganen Gesellschaft Schweiz leben rund 1% der Schweizer Bevölkerung (ca. 80'000 Personen) vegan.

Schliesslich beklage sich die Armee bei jeder sich bietenden Gegenheit, die Armeegrösse sei zu klein und gefährdet. Die Massnahme sei also kontraproduktiv. Denn es werde immer mehr junge Menschen geben, die sich für eine vegane Lebensweise entscheiden. Diesem Trend müsse das Militär Rechnung tragen.

«Let Banks go bankrupt!»
Banken-Rettung: Too big to fail?
Lasst sie Pleite gehen!

 

Die goldene Veganer-Regel:

Die Schweizer Armee möchte hingegen das aktuelle System beibehalten und weiterhin von Fall zu Fall entscheiden können.

Armee-Statistik: Im Jahr 2015 wurden 25 potentielle Rekruten wegen ihrer veganen Lebensweise für untauglich erklärt.

«Wer Militärdienst leisten möchte und bereit ist, an einer flexiblen Lösung mitzuarbeiten, dem bieten wir gerne Hand,» so ein Armee-Sprecher im «Tagesanzeiger».

Weiterführende Informationen:
- Veganer im Militär - Geht das?
(Tagesanzeiger)

FORDERT DIE FDP APARTHEID?
«Weniger Rechte für Frauen mit Burkas!»
Burkaträgerinnen sollen in Restaurants nicht bedient werden. Auch Sozialleistungen sollen gekürzt werden.

Vielleicht interessiert Dich auch:

Lokal. Regional. National. CH - www.ConvivaPlus.ch  Autor: Schweiz - Redaktion
Die Schweiz kompakt - ConvivaPlus.ch
Lokales, regionales und nationales Wissen.

(Last updated: 27.02.2017, 19:41 Uhr)