10'000 CHF Belohnung auf Wolfs-Mörder

Die Gruppe Wolf Schweiz setzt eine Belohnung resp. Kopfgeld von 10'000 Franken auf die Ergreifung des Wolf-Wilderers aus.

 



Die Organisation kritisiert: «Die ausgesprochen lockere Abschusspolitik des Kantons Wallis vermag die Wilderei auf den Wolf offenkundig nicht einzudämmen.» Vielmehr scheine sie die Wilderer zu Abschüssen zu animieren. Nach dem erneuten Fund eines gewilderten weiblichen Wolfes, sei die Bildung eines weiteren Rudels in Gefahr. Denn die Wölfin gehörte möglicherweise zu einem neuen Wolfspaar.

Nun setzt die Gruppe Wolf Schweiz (GWS) eine Belohnung in der Höhe von 10'000 Franken auf sachdienliche Hinweise zur Ergreifung des Täters aus.

«Die GWS distanziert sich ausdrücklich von jeglicher Selbstjustiz.» Sie will Hinweise umgehend den zuständigen Strafverfolgungsbehörden übergeben und nicht veröffentlichen. Die GWS strebt einzig eine strenge strafrechtliche Verurteilung der Täterschaft und Wolfswilderer an.

→ Siehe auch →
Wilderer töten Wolf & CVP will
ein Wallis ohne Wölfe, Bären und Luchse

Gleichzeitig fordert sie ein Moratorium für Wolfsabschüsse im Kanton Wallis. «Bewilligte Wolfsabschüsse vermögen die Wilderei offenkundig nicht einzudämmen, sondern wirken möglicherweise gar motivierend für Wilderer.»


Quelle: Medienmitteilung Gruppe Wolf Schweiz.

Getöteter weiblicher Wolf im Wallis
Bild: Kantonspolizei Wallis

Vielleicht interessiert Dich auch:

Lokal. Regional. National. CH - www.ConvivaPlus.ch  Autor: Schweiz - Redaktion
Die Schweiz kompakt - ConvivaPlus.ch
Lokales, regionales und nationales Wissen.

(Last updated: 20.02.2017, 08:15 Uhr)