Klima und Umwelt Schweiz - Mensch, Natur und Tier

Klima und Umwelt

Alles rund um das Thema Klima und Umwelt. Neue Studien, Erkenntnisse und Berichte. Interessante und wissenswerte Informationen zu Mensch, Tier und der Pflanzenwelt.



THEMEN-ÜBERSICHT:


K wie ...

Klimaerwärmung:

  • SNB treibt Klimaerwärmung 4-6 Grad voran
    Die Nationalbank (SNB) treibt durch die Wahl ihrer Aktien-Anlagen die globale Erderwärmung um 4 bis 6 Grad voran. Mit folgenschweren Konsequenzen für die Umwelt ...

 

P wie ...

Palmöl:

  • Lindt startet Nutella-Killer - ohne Palmöl
    Der Schweizer Schoggikonzern Lindt lanciert mit «Hazelnut Cream» einen eigenen Brotaufstrich - und anders als Nutella ganz ohne Palmöl. Damit startet Lindt mit Sitz in Kilchberg ZH einen Frontalangriff auf den Marktführer Nutella von Ferrero ...

Pestizide:


Plastik:


 

 

 

Was alles zählt zu Klima und Umwelt?


Das versteht man unter Umwelt:

Die Umwelt ist die übergeordnete Kategorie. Als Umwelt oder Ökosphäre bezeichnet man das gesamte System, das einen lebenden Organismus umgibt. Zur Umwelt gehören neben dem Klima der Boden, die Topographie, die Wechselwirkung mit anderen Organismen und Einflüsse des Menschen. Der Begriff Umwelt kann sehr weit gefasst sein und riesige Räume, wie zum Beispiel die Tiefsee, die Wüste Sahara oder die osteuropäische Steppe, aber auch kleine, eng begrenzte Räume umfassen, zum Beispiel eine heisse Quelle und ihre unmittelbare Umgebung oder eine Höhle.


In den meisten Fällen macht sich in der Umwelt der Einfluss des Menschen bemerkbar. Es gibt nur wenige Gebiete, in denen er noch nicht oder nur kaum nachzuweisen ist.
 

Die Umwelt wird durch natürliche und künstliche Faktoren bestimmt. Das antarktische Eisschild wäre ein Beispiel für eine natürliche Umwelt, in der der Einfluss des Menschen noch vergleichsweise gering ist, während auf der anderen Seite der Skala ein Stadtpark im Zentrum einer Grossstadt steht, wo die Umwelt fast vollständig vom Menschen geprägt wird. Die Umwelt ist nicht konstant, sondern ändert sich im Laufe der Zeit. Natürliche Veränderungen laufen normalerweise nur langsam und unmerklich ab. Ein typisches Beispiel für eine natürliche Veränderung der Umwelt ist das Verlanden eines Sees. Aus dem See wird ein Moor und schliesslich Wiese.


Dieser Vorgang dauert Jahrtausende, während dagegen die Abholzung der Wälder durch den Menschen und Umwandlung von Wald zur Steppe nur wenige Jahrzehnte, bestenfalls Jahrhunderte, braucht.
 

 

Das versteht man unter Klima:

Das Klima ist ein wesentlicher Bestandteil der Umwelt. Der Begriff Klima bezeichnet den durchschnittlichen jahreszeitlichen Ablauf des Wetters in einem bestimmten Gebiet.


Beim Klima spielen mehrere Faktoren eine Rolle: Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Luftdruck, Windrichtung, Windstärke, Sonnenscheindauer und andere mehr.
 

Häufig wird das Klima auch durch topografische Faktoren beeinflusst. So kann eine hohe Bergkette kalte Winde abhalten und die Durchschnittstemperatur erhöhen. Wenn sich vor einem Gebirge Wolken stauen, regnet es dort häufiger, während auf der Lee-Seite weniger Niederschlag fällt. Das Klima wird zunehmend durch den Menschen beeinflusst. Ein Stichwort dafür ist die globale Erwärmung.

Vielleicht interessiert Dich auch:

Lokal. Regional. National. CH - www.ConvivaPlus.ch Autor: Schweiz - Redaktion

Die Schweiz kompakt - ConvivaPlus.ch
Lokales, regionales und nationales Wissen.

(Last updated: 08.07.2018, 14:03)