Untaugliche sollen neu 1000 CHF Ersatz zahlen pro Jahr


Untauglich? 1000 Franken bezahlen!

Mehr Geld fürs Militär: Untaugliche sollen mehr Ersatzabgabe zahlen. Eine Studiengruppe des Militärdepartements möchte die Ersatzabgabe für Untaugliche auf 1000 Franken pro Jahr anheben. Das sind mindestens 11'000 Franken für insgesamt 260 Tage Dienstzeit.

Inhalte:

 



Untaugliche: Abgabenerhöhung

Wer untauglich für den Wehrdienst in der Schweizer Armee ist und keinen Zivildienst leistet, der soll deutlich mehr Geld bezahlen müssen. Rechts-bürgerliche Nationalräte sind Feuer und Flamme für diese Abgabenerhöhung: «Wer auf dem blauen Weg der Armee ausweicht, kommt heute zu günstig weg», sagt CVP-Nationalrat Jakob Büchler.

 

Aktuelle Regel:

In der Schweiz müssen Untaugliche als Ersatz ihre Dienstpflicht finanziell bestreiten.

Untaugliche bezahlen für die Dauer von maximal 11 Jahren eine Ersatzabgabe. Diese beträgt 3% des Einkommens oder mindestens 400 Franken.

 

1000 Franken pro Jahr:

Eine hauseigene Studiengruppe des Militärdepartements will diese Mindestabgabe nun auf 1000 Franken pro Jahr pro Untauglicher erhöhen.

Untaugliche sollen mindestens 11'000 Franken Ersatz bezahlen

 

4400 Franken pro Dienstzeit:

Sie begründet die massive Erhöhung mit Wehrgerechtigkeit.

Es sei unfair, dass Untaugliche die komplette Dienstzeit von 260 Tagen mit nur 4400 Franken abgelten könne (wenn man von der Mindestabgabe ausgeht).

 

11'000 Franken pro Dienstzeit:

Untaugliche müssten also neu mindestens 11'000 Franken für die 260 Tage Dienstzeit bezahlen.

Vielleicht interessiert Dich auch:

Lokal. Regional. National. CH - www.ConvivaPlus.ch  Autor: Schweiz - Redaktion
Die Schweiz kompakt - ConvivaPlus.ch
Lokales, regionales und nationales Wissen.

(Last updated: 16.10.2016, 19:22 Uhr)