TTIP & TiSA Demo in Bern gegen Freihandelsabkommen

Demonstration: «Gemeinsam gegen TTIP, TiSA & Co.!». Lautstarke Proteste auf dem Bundesplatz in Bern gegen die Freihandelsabkommen.

Inhalte:

 



Demonstration in Bern

In der Bundesstadt Bern haben über 1000 Demo-Teilnehmer ihren Unmut gegen die umstrittenen Freihandelsabkommen TiSA und TTIP kundgetan. Zur Demo aufgerufen hatten 15 Organisationen, darunter unter anderem die Umweltorganisation Greenpeace, die Sozialdemokratische Partei (SP), Juso, die Grünen und Junge Grüne. Die Demonstranten forderten auf dem Bundesplatz den sofortigen Abbruch der laufenden Verhandlungen.

Das Ziel müsse eine gobale Durchsetzung von hohen umweltschützenden und sozialen Standards sein.

Doch stattdessen treiben die Konzerne und - dank immensem Lobbyismus - Hand in Hand mit den nationalen Regierungen eine zunehmende Deregulierung voran.

AUCH INTERESSANT:
TTIP: Frankreich fordert EU-Stopp der Verhandlungen

 

Schweizer Bevölkerung betroffen

Auch die Schweizer Bevölkerung wäre von den Folgen eines Zustandekommens der Freihandelsverträge unmittelbar betroffen. Denn die Schweiz verhandelt beim TiSA-Abkommen - anders als beim TTIP-Freihandelsabkommen (USA & EU) - direkt mit. So warnen die Organisatoren der Kundgebung denn auch vor einem drohendem Ausverkauf des Service Public und vor einer Aushebelung des Datenschutzes sowie des Konsumentenschutzes in der Schweiz.

Doch auch TTIP hätte für die Schweiz gravierende Konsequenzen:

Mit dem TTIP-Freihandelsabkommen droht eine Konzerndiktatur, die demokratische Strukturen und die Rechtsstaatlichkeit aushöhlt.

AUCH INTERESSANT:
Geheimes TiSA-Abkommen: Ausverkauf der Schweiz, EU, USA

«Die Welt braucht nicht mehr, sondern fairen Handel.»

Vielleicht interessiert Dich auch:

Lokal. Regional. National. CH - www.ConvivaPlus.ch  Autor: Schweiz - Redaktion
Die Schweiz kompakt - ConvivaPlus.ch
Lokales, regionales und nationales Wissen.

(Last updated: 10.10.2016, 20:26 Uhr)