Bundesrat Helikopter - Kosten-Rekordhalter + Vielflieger

1 Flugstunde im Bundesrat-Helikopter kostet 5300-10900 Franken. Allein ein einziger Bundesrat ist für über 500'000 Franken Helikopter geflogen.

Der Bund verfügt über einen eigenen Lufttransportdienst (LTDB) resp. einen Helikopterdienst. Die Landesregierung nutzt diesen rege, um anstehende Termine wahrzunehmen und die offizielle Schweiz zu vertreten. Doch einer der Bundesräte schert bei der Helikopternutzung aus. Im Vergleich zu den anderen Bundesräten ist er wortwörtlich der neue Überflieger.

Auch interessant:
Bundesrat-Lohn inkl. Rente und alle Zusatzleistungen

Inhalt:

 

REKORDHALTER NR. 1: Mit Abstand am häufigsten nutzt Wirtschaftsminister Johann Schneider Ammann (FDP) die Helikopter um von A nach B zu fliegen. Er allein verbucht 42% aller Flugstunden des Gesamtbundesrates auf sein Konto. Seine rund 97 Flugstunden im Jahr 2014 kosteten den Schweizer Steuerzahler insgesamt 560'700 Franken.

IM VERGLEICH: Die übrigen Bundesräte flogen im Durchschnitt für 158'000 Franken, also deutlich weniger. Bundesrat Schneider-Ammann ist damit neuer Rekordhalter bei der Helikopternutzung durch Bundesräte.

ZWEITER VIELFLIEGER-BUNDESRAT: Hinter dem neuen Rekordhalter folgt Aussenminister Didier Burkhalter (FDP) auf Rang Zwei. Dies lässt sich jedoch im Gegensatz zu Schneider-Ammann mit seiner dreifachen Tätigkeit als Aussenminister, Bundespräsident und Präsident der OECD erklären. Entsprechend standen im Jahr 2014 viele repräsentative Aufgaben und Treffen auf Burkhalters Agenda. Kostenpunkt: 346'000 Franken.

Auch interessant:
Die Bundesrat Luxus-Auto-Flotte

DRITTER VIELFLIEGER IM BUNDE: Der nächste Bundesrat-Überflieger ist Innenminister Alain Berset (SP). Seine Helikopter-Kosten belaufen sich auf total: 309'400 Franken.

KOSTENBERECHNUNG: Die Kosten pro Flugstunde belaufen sich je nach Helikopter-Typ unterschiedlich zwischen 5300 und 10900 Franken, die der Lufttransportdienst den Departementen in Rechnung stellt.

HELIKOPTER-SKANDAL: Die exzessive Nutzung der bundesrätlichen Helikopter schlug in der Schweiz bereits einmal hohe Wellen. Damals war es im Jahr 2002 die Bundesrätin Ruth Metzler (CVP), welche den Helikopterdienst übermässig in Anspruch nahm - unter anderem auch für ihren Weg nach Hause. Leider wurden damals vom Bund noch keine detaillierten Statistiken der bundesrätlichen Flugstunden erfasst. Weshalb sie aus dem Schneider ist wie Ammann.

Info Schweiz - ConvivaPlus.ch  Autor: Schweiz - Redaktion
Die Schweiz kompakt - ConvivaPlus.ch
Lokales, regionales und nationales Wissen.

(Last updated: 06.12.2015, 21:33 Uhr)