Lebenserwartung Schweiz - Weltmeister im Altwerden

LEBENSERWARTUNG für Frau und Mann: Die Schweizer sind Weltmeister im Altwerden. Wer aktuell in der Schweiz geboren wird, hat den neuesten Statistiken zufolge eine der höchsten Lebenserwartungen der Welt. Männer werden durchschnittlich 81 Jahre und Frauen 85,2 Jahre alt. Auch zählt die Schweiz immer mehr 100-Jährige. Und die Lebenserwartung der Jahrgänge ab 1995 steigt neusten Berechnungen zufolge sogar auf durchschnittlich 103 Jahre.

Die Diskrepanz zwischen Männern und Frauen verringert sich seit Jahren und beträgt derzeit noch 4,2 Jahre.

Inhalt:

 

Die Lebenserwartung der Schweizerinnen und Schweizer


Lebenserwartung: Sie bezeichnet die im Durschnitt zu erwartende Zeitspanne, die einem Menschen von einem bestimmten Zeitpunkt (Geburt) bis Tod verbleibt.

Der Zeitpunkt, ab wann die restliche Lebenserwartung berechnet werden soll, kann beliebig gewählt werden. In der Regel beginnen die Berechnungen mit der Geburt eines Menschen. In der Schweiz liegt die zu erwartende Lebensdauer vergleichsweise hoch.

AUCH INTERESSANT:
40'000 Rentner-Haushalte können Miete nicht bezahlen → ab ins Altersheim

Lebenserwartung in der Schweiz für Frauen und Männer 
 

Der rasante Anstieg der Lebenserwartung:


Zu Beginn des 19. Jahrhunderts betrug die Lebenserwartung in der Schweiz noch weniger als 50 Jahre.

Folglich hat sich die Lebenserwartung in den letzten 100 Jahren fast verdoppelt.

Die Gründe für diesen rasanten Anstieg sind vielfältig. Ein eminent wichtiger Grund ist unter anderem das höhere Wirtschaftswachstum und dem damit verbundenen Anstieg der Ausgaben für das Gesundheitswesen. Die Rate der Krebstoten ist beispielsweise enorm gesunken. Ferner ist auch die Anzahl an Suiziden (Selbstmordraten) in der Schweiz rückläufig und auch die Gesundheitsprävention des Staates zahlt sich aus. Der Konsum von Tabakwaren und Alkohol ist im Alpenland seit Jahren rückläufig.

Seit 1948 stieg die Lebenserwartung der Männer von 65 auf 81 Jahre, die der Frauen von 69 auf 85,2 Jahre.

 

Die Lebenserwartung im internationalen Vergleich:


Die Lebenserwartung in der Schweiz ist international gesehen eine der höchsten.

Weltmeister im Altwerden: Durchschnittlich wird ein Schweizer über 82 Jahre alt.


Knapp davor liegt Japan. Deutschland liegt unweit hinter den Bestplatzierten. In der Bundesrepublik leben die Menschen etwa zwei Jahre weniger. Die Schlusslichter bilden die afrikanischen Staaten.

Tiefste Lebenserwartung: In Sierra Leona beträgt die Lebenserwartung z.B. nicht einmal 50 Jahre.

Grundsätzlich ist noch eine sehr grosse Spanne zwischen der Lebenserwartung in den Industrie- und Entwicklungsländern zu erkennen. Dennoch sind auch positive Entwicklungen sichtbar. Die Lebenserwartung in Kambodscha stieg beispielsweise um 18 Jahre an, sodass ein Neugeborener heutzutage durchschnittlich 72 Jahre alt wird. Ein Hauptgrund dafür ist, dass früher viel mehr Neugeborene starben als heute.

Ähnliche Themen:

Vielleicht interessiert Dich auch:

Lokal. Regional. National. CH - www.ConvivaPlus.ch  Autor: Schweiz - Redaktion
Die Schweiz kompakt - ConvivaPlus.ch
Lokales, regionales und nationales Wissen.

(Last updated: 17.10.2016, 13:34 Uhr)

Sharing is caring!